14 Schlangen in Essen gefunden: Stadt fertigt Berichte für Staatsanwaltschaft an

Der Fall um 14 Schlangen in Karnap geht in die nächste Runde. Nachbarn in der Straße Mariengarten hatten am Freitag die Polizei gerufen, weil es so gestunken hat. In einer Wohnung wurden dann eine tote und 13 lebende Schlangen gefunden.

Terrazoo holt 14 Schlangen aus Wohnung in Essen-Karnap
© Mike Filzen / Feuerwehr Essen

Schlangen in Wohnung mit mehreren geöffneten und ungeöffneten Terrarien

Wohl eine Boa Constrictor, Kornnatter und mehrere Königspythons: Die haben in Karnap in einer komplett verwahrlosten Wohnung gelebt. Laut Veterinäramt wurden sie allerdings nicht artgerecht gehalten. Jetzt muss der 27-Jährige Wohnungsinhaber mit Konsequenzen rechnen. Von der Polizei gibt es ein Bußgeld für den Schlangenkadavar. Offenbar weil der nicht richtig entsorgt wurde, sondern einfach in der Wohnung lag. Außerdem fertigt die Stadt jetzt zwei Berichte an: einen zur schlechten Haltung. Den andere dazu, ob die Schlangen-Arten hier überhaupt leben dürfen. Dann entscheidet die Staatsanwaltschaft, ob sie ein Verfahren gegen den Mann eröffnet.

Schlangen aktuell im Terrazoo untergekommen

Die Schlangen sind seit Freitag im Terrazoo Rheinberg. Der 27-Jährige Halter bekommt sie nur zurück, wenn er die Haltungsbedingungen verbessert. Ob die wirklich besser werden, kontrolliert dann das Veterinäramt. Außerdem bekommt der Mann eine Rechnung. Denn aktuell muss der Terrazoo für das Futter und die Unterbringung aufkommen. Das muss der Halter bezahlen.

Weitere Meldungen

skyline
ivw-logo