Sie sind hier: Über uns / Sendungen / Himmel & Essen / Die zehn Gebote auf Ruhrpott
 

Die zehn Gebote auf Ruhrpott

Walther Henßen war viele Jahre Pfarrer in der Erlöserkirche in Holsterhausen. In den letzten Monaten hat er Zeit gehabt um sich einem Projekt zu widmen: Er hat die zehn biblischen Gebote auf Ruhrpott übersetzt - die Sprache, die zwischen Dortmund und Duisburg, also auch bei uns hier in Essen, gesprochen wird.

Interview zu den 10 Geboten

"Himmel und Essen"-Moderator Timm Schröder hat mit Walther Henßen über die Ruhrpottversion der 10 Gebote gesprochen

Das erste Gebot: Du sollst nicht andere Götter haben neben mir

Das erste Gebot zum anhören
Das zweite Gebot: Du sollst den Namen Gottes nicht unnütz gebrauchen

Das zweite Gebot zum anhören
Das dritte Gebot: Du sollst den Feiertag heiligen

Das dritte Gebot zum anhören
Das vierte Gebot: Du sollst deinen Vater und deine Mutter ehren

Das vierte Gebot zum anhören
Das fünfte Gebot: Du sollst nicht töten

Das fünfte Gebot zum anhören
Das sechste Gebot: Du sollst nicht ehebrechen

Das sechste Gebot zum anhören
Das siebte Gebot: Du sollst nicht stehlen

Das siebte Gebot zum anhören
Das achte Gebot: Du sollst nicht falsch Zeugnis reden

Das achte Gebot zum anhören
Das neunte Gebot: Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus

Das neunte Gebot zum anhören
Das zehnte Gebot: Begehre nicht deines Nächsten Weib

Das zehnte Gebot zum anhören
Das Buch zu den 10 Geboten

"Was Sache is - Die 10 Gebote auf Ruhrdeutsch" heißt das Buch von Walther Henßen. Es ist im eteos-Verlag erschienen. Die ISBN-Nummer: 978-3-87645-215-9.

© Medienverband der EKiR gGmbH
Autor: Walther Henßen
Zeichnungen: Rainer Holweger

ISBN 978-3-87645-215-9


Weitersagen und kommentieren
...loading...