Sie sind hier: Über uns / Archiv / Parks in Essen
 

Parks in Essen

Parks - Grünanlagen - Naherholung

Essen ist, nach Hannover und Magdeburg, die dritt grünste Stadt Deutschlands. Wir von Radio Essen haben uns vor unsere große Stadtkarte gestellt und 10 Parks und Grünanlagen rausgesucht, die über ganz Essen verteilt liegen. Von Freisenbruch nach Heidhausen, von Kray bis nach Altenessen-Nord, waren wir unterwegs und haben unsere Hörer nach ihren Meinungen gefragt. Zu den Parks gibt es hier die Beschreibungen und die Bilder. Grün und Gruga hat dazu noch ein paar Zahlen und Fakten geliefert.

 

Essens Grünflächen in Zahlen:

  • 718 Grünanlagen in einer Größe von 605 ha
  • 65 ha Grugapark
  • 436 Spielplätze in einer Größe von 115 ha
  • 277 Außenanlagen an Schulen und Kindertagesstätten mit einer Größe von 100 ha
  • 170 ha Straßenbegleitgrün (mit Straßenbäumen in 1676 Straßen)
  • 23 Friedhöfe mit einer Größe von 240 ha,
  • 1750 ha Erholungsdauerwald mit eingestreuten Wald- und Obstwiesen
  • 95 ha sonstige Grünflächen

 

Mehr Parks in Essen




Am Hallo

Der Hallo in Stoppenberg ist etwas 50 Jahre alt und hat eine Größe von ca. 60.000 qm. Die sehr großen Wiesen laden zum Verweilen und Picknicken ein. Aber auch Kinder können hier ausgiebig toben und Fußball spielen. Außerdem gibt es für die Kleinen zwei Spielplätze. Noch diesen Monat sollen am Rand des Radwegs 10 große Obstbäume gepflanzt werden, so wie noch an weiteren Stellen in Essen. Vielleicht helfen die auch bei der Orientierung, denn der Hallo ist sehr weitläufig und Schilder sind nicht die Regel. Sportler schätzen den Park am Hallo wegen seiner Nähe zu der großen Sportanlage. So wird der Park von Sportlern auch als Laufstrecke genutzt, zusammen von Spaziergängern und Hundbesitzern.

 

Hier klicken und Beitrag hören!



Bürgerpark Kuhlhoff

Direkt an der Kuhlhoffstraße in Altenessen-Nord ist der Bürgerpark. Ganz früher wurde das Gelände von dem Bauern Kuhlhoff bewirtschaftet, dann wurde das Grundstück zum Freibad, bis es vor ca. 10 Jahren zum Bürgerpark umgebaut wurde. Der eingezäunte Park ist ideal für Kinder und Jugendliche, die sich in den Sandkästen austoben können. Auf der Skaterbahn kann man Tricks üben und wenn man müde wird, gibt's im Cafe ein Eis und was zu essen. Außerdem gibt es einen Veranstaltungsraum und Grill-Möglichkeiten.

 

Hier klicken und Beitrag hören!




Volksgarten Kray

Der Volksgarten oder auch Volkspark in Kray, zählt zu den ältesten Parks in Essen und ist fast 100 Jahre alt. Auf einer Größe von ca. 94.000 qm wird für jeden etwas geboten. Ein Kinderspielplatz, große Wiesen, auf denen im Sommer Feste stattfinden, und ein Lokal für die Pause zwischendurch. In diesem Lokal ist auch der Förderverein des Parks. Dem Einsatz des Fördervereins (www.naturschutzverein-volksarten.de) ist es zu verdanken, dass 20 neuen Sitzbänke aufgestellt wurden, die Weg erneuert wurden und die Teichfontäne wieder in hohem Bogen Wasser spritzt. Die Minigolfbahn, direkt neben dem Ladenlokal, lädt jung und alt gleichermaßen ein.

Hier klicken und Beitrag hören!



Bergmannsbusch Freisenbruch

Der Bergmannsbusch in Freisenbruch ist ca. 97.000 qm groß. Davon sind ca. 59.000 qm Waldfläche. Die Radroute Veltenbahn ist Bestandteil der Parkanlage und zählt zu den bekannteren Fahrradrouten. Auch wenn der Park sehr idyllisch wirkt, sehen Anwohner das etwas anders. Nach Angaben von Besuchern des Parks, sind die Wege nicht mehr im besten Zustand und die Sauberkeit lässt auch zu wünschen übrig. Grün und Gruga konnte das nicht bestätigen. Über die Pico-Bello-Hotline (Telefonnummer: 88-88888) sind keine Anrufe eingegangen. Der zentrale Sportplatz ist kostenlos und steht Sportlern genauso zur Verfügung, wie die großen angrenzenden Wiesen. Diese werden aber auch von Hundebesitzern und ihren Vierbeinern in Anspruch genommen.

Hier klicken und Beitrag hören!




Gleispark Frintrop

Zwitschernde Lerchen, ein Birkenwäldchen und große Flächen dazwischen, die fast Heidecharakter haben. Das ist der in den 90er Jahren erbaute Gleispark in Frintrop. Kleine aufgeschüttete Hügel mit Sitzmöglichkeiten laden Spaziergänger zu kurzen Pausen ein. Was Frintroper im Gleispark aber vergeblich suchen, sind Spielmöglichkeiten für die Kleinen und auch ander Sportgeräte gibt es nicht. Außerdem werden durch die abgelegenen Sitzplätze nicht nur müde Spaziergänger angelockt. Wenn's dämmert fühlen sich viele Frintroper nicht mehr wohl im Park, was wohl auch daran liegt, dass Laternen kaputtgeworfen werden und es damit im Park sehr dunkel werden kann. Der Gleispark lädt trotzdem zu Spaziergängen ein und Jogger können hier ihre Runden drehen. Genauso können Hunde hier laufen, wenn auch nur solange das Ordnungsamt nicht guckt.

Hier klicken und Beitrag hören!




Krupp-Park

Auch wenn bislang nur der nördliche Teil des Krupp-Parks fertiggestellt ist, oder fast fertig, ist das, was Besucher jetzt schon begehen und bewundern können, sehr einladend. 450.000 Kubikmeter Boden sind bis jetzt beim Bau des Krupp-Parks bewegt worden. Auf einer Fläche, die größer ist als 27 Fußballfelder, liegen Spielplätze, große Wiesen, Wald und jede Menge Wasser. Auch wenn noch Bauarbeiten laufen, liegt der bisherige Park schön verteilt zwischen 5 grünen Hügeln. 12 Meter ist der größte Hügel hoch und bietet einen schönen Überblick über den Park. Die ca. 700 m² große Terrasse am See bietet einen schönen Blick auf's Wasser, mit Zechenkultur und dem alten Förderturm im Hintergrund. Fast 200 Jahre war das für die Öffentlichkeit nicht möglich. Jetzt können alle Essener das alte Krupp-Gelände nutzen. In dem riesigen Park finden Sportler ihren Bereich genauso, wie Spaziergänger, Kinder und Sonnenhungrige. Der nördliche Teil des Parks hat über 6,1 Millionen Euro gekostet, wenn die Arbeiten an der Skater-Bahn im Sommer abgeschlossen sind. Der nächste Bauabschnitt beginnt Anfang nächsten Jahres.

Hier klicken und Beitrag hören!




Siepental Huttrop


Die Entwicklung zu einem ungestörten wohnungsnahen Erholungsgebiet basiert auf einem Bebauungsplan aus dem Jahre 1975. Auf dieser Grundlage wurden in den 80er Jahren auch die damals querenden Straßen einbezogen. 2004 wurde der Spielbereich an der Ahrfeldstraße mit einem Finanzvolumen von ca. 80.000 Euro aufwändig erneuert und umgebaut und bildet jetzt das Zentrum des Parks. Die Fläche beträgt insgesamt ca. 61.000 qm. Mit seiner Nähe zur Ruhr ist der Siepen, wie der Park auch genannt wird, ein guter Anlaufspunkt für Fahrradtouren.

Hier klicken und Beitrag hören!




Gervinuspark Frohnhausen


Der Gervinuspark in Frohnhausen war bis 1990 ein Friedhof. Bis auf ein paar Grabsteine erinnert aber sonst nichts mehr an diese Vergangenheit. Auf ca. 50.000 qm erstrecken sich Rasenflächen, Sitzbänke, ein Bolzplatz und auf 6.500 qm entstand eine Spielfläche für Kinder. Durch seine zentrale Lage wird der Park von den verschiedensten Leuten besucht, was nicht immer im Interesse von Eltern, Kindern und Spaziergängern ist. Insgesamt wurde seit 2004 viel umgebaut.


Umbau und Entwicklung in den letzten Jahren:

2004 - Abbruch der ehem. Trauerhalle

2004 - Umbau der Grünflächen und Öffnung des
          alten Friedhofs. Erneuerung des Kleinkinderspielbereiches
          und des Wasserspielplatzes
2005/
2006 - Verbesserung des Spiel- und Bewegungsangebotes für
          Jugendliche bis 14 Jahre.

2008 - Abbruch des ehem. Grünflächenpflegebetriebshofes

2008 - Anlage / Umbau des Bolzplatzes zu einem
          multifunktionalen Spielbereich mit Kunstrasen.

Investitionen: in die o.g. Maßnahmen ca. 230.000,-- €

Hier klicken und Beitrag hören!




Schillerwiese am Stadtwald

Ein Paradies für Sportler, Spaziergänger, Fahrradfahrer und auch Kinder. Die Schillerwiese am Stadtwald bietet für alle etwas. Auch wenn die Laufbahn statt gewohnten 400 Meter 440 Meter lang ist, kommen sehr viele Sportler hierher.

Was viele nicht wissen, ist: Die Schillerwiese war früher ein Richtplatz für Hexen und Verbrechern. Bis 1910 hieß die Schillerwiese noch Galgenplatz. Mittlerweile erinnert aber nur noch eine kleine Gedenktafel, am Plantanenweg, an die schreckliche Vergangenheit. Die Schillerwiese ist auch ein idealer Ausgangspunkt für ausgedehnte Fahrradtouren und Spaziergänge bis runter zum Baldeneysee. Nur auskennen sollte man sich, den die wenigen Hinweisschilder können auch schon mal übersehen werden.

Hier klicken und Beitrag hören!




Volkswald Heidhausen

Die ca. 41.000 qm große Fläche des Volkswalds ist überwiegend Waldfläche. 2.200 qm davon sind als Spielplatzfläche mit Bolzplatz gedacht und liegen an der Heidhauser Straße am Volkswald. Mit über 200 Metern über dem Meeresspiegel ist Heidhausen an der Preutenborbeckstrasse der höchste Punkt in Essen. Der Volkswald ist nicht direkt ein Park oder eine Grünanlage, zählt aber in Heidhausen zu den beliebten Naherholungspunkten. Auch die Sportvereine in Heidhausen wissen die Weitläufigkeit des Volkswalds zu schätzen und nutzen das Gelände regelmäßig zum Joggen und Walken. Fahrradfahrer und Familien mit Kindern kommen hier aber nicht zu kurz. Die Hunde können rennen, die Kinder auf Bäume klettern, nur auskennen sollte man sich, denn das Waldgebiet ist schon ganz schön groß. Im Zweifelsfall sollte man einfach immer bergab laufen bis nach Werden, wo man dann in der Eisdiele Kickas eine Belohnung für die Anstrengungen bekommt.

Hier klicken und Beitrag hören!


Weitersagen und kommentieren
...loading...