Sie sind hier: Über uns / Archiv / Katja's Wohnungssuche in Essen
 

Katja's Wohnungssuche in Essen

Mehrfach nominiert und ausgezeichnet: Unsere Katja!

Die ehemalige Radio Essen-Reporterin Katja Artsiomenka hat den europäischen Civis-Medienpreis gewonnen. Bei der Preisverleihung am in Berlin konnte sie sich gegen ihre beiden Konkurrenten durchsetzen: Den Wiender Radiosender Orange 90.4 und WDR5. Ihr Beitrag "Ich und Integration" aus der Serie "Katja in der Kulturhauptstadt" hat die Jury überzeugt. Schirmherr des Preises war der damalige Bundespräsident Christian Wulff. Glückwunsch, liebe Kollegin!

Rechte: WDR/Sachs; v.l.n.re: Moderator Tom Buhrow, die Preisträgerin "Europäischer CIVIS Radiopreis 2011 - Kurze Programme bis sechs Minuten" Katja Artsiomenka und der Intendant der Deutschen Welle Erik Bettermann (Mitglied im Kuratorium der CIVIS Medienstiftung)
Rechte: WDR/Sachs; : v.l.n.re: Brigitte Handlos (Mitglied der Europäischen CIVIS Radiojury 2011), Lis Borner (Mitglied der Europäischen CIVIS Radiojury 2011), Moderator Tom Buhrow, die Preisträgerin "Europäischer CIVIS Radiopreis 2011 - Kurze Programme bis sechs Minuten" Katja Artsiomenka und der Intendant der Deutschen Welle Erik Bettermann (Mitglied im Kuratorium der CIVIS Medienstiftung)

Schon vor der eigentlichen Preisverleihung wurde Katja Artsiomenka in Berlin für ihre hervorragende Leistung ausgezeichnet. Als Nominierte des Axel-Springer-Nachwuchspreises schaffte sie es zwar nicht auf die ersten drei Plätze, aber unter die letzten 6 von 102. Vor fast 1000 Gästen, darunter Verlegerwitwe Friede Springer und Vorstandsvorsitzender Matthias Döpfner, wurden Nachwuchsbeiträge der Kategorien Print, Hörfunk, Internet und Fernsehen vergeben.

Hören Sie sich hier Katjas preisgekrönten Beitrag "Integration" nochmal an:

KATJA AUF WOHNUNGSSUCHE

Das Kulturhauptstadtjahr hat aus mir einen richtigen Ruhrgebietsmenschen gemacht. Ich spreche zwar  immer noch"watt" und "datt" mit dem Akzent, aber wer tut das im Ruhrgebiet nicht? Also, was soll ich als Ruhrgebietsmensch in Weißrussland? - habe ich mich am Ende des Kulturhauptstadtjahres gefragt...Essen ist mir zu sehr ans Herz gewachsen. Ich bleibe hier. Es fehlt mir nur noch eine gemütliche Wohnung in Essen. Aber welcher Stadtteil soll es werden? Ich möchte keine übersturzten Entscheidungen treffen und schaue mir erstmal jede Essener Ecke haargenau an.Von Haarzopf bis Karnap bin ich nun unterwegs: Auf der Suche nach Ihren Geschichten und nach meiner neuen Nachbarschaft.

Wenn Sie etwas über ihren Stadteil wissen, was sonst niemand weiß, aber wissen sollte, erzählen Sie es mir:  katja.artsiomenka@radioessen.de      

Endlich gefunden. Mein Traumstadteil
Zwischen Lebenskünstlern und Studenten
Sogar Probleme sind hier vom Feinsten
Im Verborgenen
Abwarten und Tee trinken
Im höchsten Stadtteil
Frillendorf: Kurze Rede, langer Sinn.
Zwischen Bergen und Borbeck oder auf den Bergen in Borbeck oder sowas
Älter als Essen selbst. Teuerer ist nur Bredeney. Schöner gibt es nicht.
In Byfang gefangen
Auch in Gerschede gibt es Leben, man muss nur genau hingucken
Im Ruheschutzgebiet
Wer Farbe im Statdteil sucht, soll sich nicht umschauen, sondern umhören:
Ohne fachlichen Kompetenzen Leiter zu werden
Zur Risiken und Nebenwirkungen des Vogelheimerwerdens
Ueberruhr-Hinsel ist Ueberruhr-Holthausen - nur mit stätischem Charme
Manche Orte wie manche Gesichter kann man sich einfach nicht merken:
Im ältesten Dorf an der Ruhr - in Fischlaken
Am Markt in Schonnebeck:
FRINTROP: Verhaltensregeln
Zwischenfazit
Mal die Stadtluft schnuppern
In Schönebecker Schweiz
Blutwurstessenern geht es gut
Urpolitik von Ureinwohner: Sie wollen mich abschrecken
Auf Weißrussisch bedeutet Kray "Heimat"
Nordpol und Südpol
Putzig-bürgerlich und ordentlich-märchenhaft
Ist die Zeit in Stoppenberg zu stoppen?
Bredeney
Sautreiben, Gänsereiten, Michverwirren...

Freisenbruch war keine Liebe auf den ersten Blick. Ruhig und ländlich, vielleicht auch ein bisschen langweilig. Freisenbruch war für mich  Liebe auf den zweiten Blick. So lustig und amüsant können nur die richtigen Ruhrgebietsmenschen aus Freisenbruch sein.

Meine gefährliche Reise durchs Südostviertel

10 Gehminuten von der Radio Essen Redaktion entfernt liegt das Südostviertel. Darüber freue ich mich  besondres. Das Leben an der A 40 schreckt mich nicht ab. Die Autobahn klingt für mich wie das Meer. Ziemlich günstiger Mietpreis und Unmengen von leeren Wohnungen machen den Stadtteil für mich noch attraktiver. Es bleibt ihr nur noch zu klären, wer meine zukünftigen Nachbarn im Südostviertel sind.
 

Gibt es Bedingrade nur auf dem Stadtplan?
Zwei Völkchen unter einem Dach
Roten Platz gibt es auch in Essen

Zwischen Hochhäusern und Bauernhöfen liegt Roter Platz in Überruhr-Holthausen. Zwischen Hochhäusern und Bauernhöfen hängen Tausend Geschichten in der Luft. Zwischen Hochhäusern und Bauernhöfen findet sich vielleicht auch eine Wohnung für mich.

Wo soll ich hin?

Kaum ein Stadtteil im Essener Norden genießt einen guten Ruf. Aber die Bewohner des Essener Nordens kämpfen gegen das schlechte Image mit aller Kraft - Karnaper, Dellwiger, Katernberger... Nur die Altendorfer scheinen aufgegeben zu haben. Auf meiner Wohnungssuche versuche ich die Altendorfer dazu zu bringen, etwas Schönes über Altendorf zu erzählen.

Mit den Ohren geschlackert

Ich vergesse auf meiner Wohnungssuche manchmal das Wichtigste: Ich suche eigentlich eine Wohnung. Aber das hat einen guten Grund. Ich bin oft so sehr von meinen möglichen Nachbarn fasziniert, dass ich stundenlang ihre Geschichten anhören kann. Diese Woche habe ich in Kupferdreh mit den Ohren geschlackert.

Kater hat damit nichts zu tun

Beliebteste Touristenziel  und Stadtteil mit dem schlechtesten Ruf in Essen gleichzeitig - Essen Katernberg. Da bin ich auf meiner Wohnungssuche diese Woche gelandet.

Die am Holz hausten

Holsterhausener hausen nicht mehr am Holz. Die Zeiten sind längst vorbei. Nur der Stadtteilname erinnert noch an die alten Zeiten. Mittlerweile gibt es in Holsterhausen keinen Wald mehr, dafür aber eine Fußgängerzone und eine gute Verkehranbindung. Zentraler liegt wahrscheinlich in Essen nur die Innenstadt.Ich bin mir sicher - da finde ich bestimmt auch eine gute Nachbarschaft.

Entlarvt!

In Stadtwald kommt nicht jeder durch die Gesichtskontrolle. Zumindest ich habe das auf meiner Wohnungssuche nicht ganz geschafft. Die Stadtwälder haben zwar nett und freundlich für ihren Stadtteil geworben. Aber genauso nett und freundlich mir abgeraten haben nach Stadtwald zu ziehen.

Ein ganz unvoreingenommener Bericht

Borbeck ist eine kleine Stadt für sich in Essener Nordwesten. Gymnasien, Krankenhaus, Markt, Schloss, sogar ein Amtsgericht, Bürgeramt und Heimatmuseum gibt es in Borbeck. Eine schöne Wohnung für mich findet sich da auch bestimmt. Es bleibt eine Frage für mich zu klären, wie sind die Borbecker als Nachbar drauf.

Für immer und ewig

Manche Essener wissen nicht so genau in welchem Stadtteil sie eigentlich wohnen. Viele junge Fullerumer zum Beispiel sind der Meinung, dass sie in Haarzopf leben. Ich nehme aber Wohnungsfrage und Wohnungslage sehr ernst. Bewaffnet mit den Stadtteilkarten und dem Radio-Essen-Mikrofon versuche ich diese Woche alles über Fulerum herauszufinden.

Ein Häuschen in den Bergen, aber nicht weit von der Innenstadt?

Es scheint, dass alle Wege in Essen nach Bergerhausen führen, wenn man die Staumeldungen hört. Was gibt es da aber außer Stau? Das will ich nun auf meienr Wohnungssuche diese Woche herausfinden.

Auf der Suche nach Dellwiger

Nicht nur der Essener Süden kann mit den Wander- und Radwegen, Kleingarten und Reiterhöfen prahlen. In dem nördlichen Stadtteil Dellwig findet man sie auch. Eine richtige Herausforderung auf meiner Wohnungssuche war aber die Dellwiger in Dellwig zu finden.

Horst und Hörsterfeld
Welche Frau möchte nicht wie eine Prinzessin leben?

In Burgaltendorf kennt jeder jeden! Das sagt man aber fast jeder in jedem Stadtteil in Essen. In Burgaltendorf gibt es so viel Grün! Das behauptet eigentlich auch fast jeder Essener von seinem Stadtteil. Die gute Verkehrsverbindung - habe ich ebenfalls bereits mehrere Male als Argument gehört. Was macht aber Burgaltendorf wirklich aus, möchte ich diese Woche herausfinden.

Auf dem Markt

Drei Tage die Woche gibt es auf dem Frohnhausener Markt nicht nur frisches Obst und Gemüse, sondern auch frisch erzählte Neuigkeiten aus der Nachbarschaft. Einen besseren Stadtteil-Infopoint könnte ich mir nicht wünschen.

Entschuldigen Sie bitte, sind Sie ein Essener?

Karnaper haben es nicht leicht. Stadtbücherei, Schwimmbad und Vorstadt-Kino wurden geschlossen. Der Einzelhandel muss hart kämpfen. Die Vorurteile über den dreckigen Essener Norden sind in aller Munde. Ich glaube aber nicht an Klischee und Vorurteile und möchte selbst herausfinden, wo es am besten zu wohnen ist. Diese Woche habe ich in Karnap verbracht und voller Begeisterung zurückgekommen.

Meine Suche nach Haar in der Haarzopfer Suppe:

Meine neue Abenteuerreise durch die Essener Stadtteile beginnt in Haarzopf. Und zwar in einem Friseursalon auf der Hatzper Straße, in dem die Haarzopfer über hundert Jahren ihre Zöpfe pflegen.


Weitersagen und kommentieren
...loading...