Sie sind hier: Sport / Rot-Weiss Essen
 

Rot-Weiss Essen

Die Live-Berichterstattung vom RWE wird Ihnen präsentiert von

Niederrheinpokal-Halbfinale: RWE gegen Duisburg

Das Halbfinale im Niederrheinpokal hatte alles geboten, was viele gehofft und befürchtet hatten. Auf dem Rasen wurde ein tolles Revierderby geboten, mit dem glücklicheren Ende für die Gäste aus Duisburg. Der MSV schlug Rot-Weiss Essen nach Elfmeterschießen mit 4:1. Aber auch die befürchteten Ausschreitungen mussten mit Müh und Not durch die Polizei abgewehrt werden.

Schon in der Halbzeitpause hatten Fans des MSV Duisburg Pyrotechnik im Stehblock abgebrannt. Leuchtkörper flogen in die Luft, Pyrofackeln flogen auf den Rasen. Während der zweiten Halbzeit wurde im RWE-Block eine gestohlene Fahne eines Duisburger Fan-Clubs hochgehalten. Der anschließende Rauch im Block ließ darauf schließen, dass die Fans die Fahne verbrannt haben. Eine Demütigung in Fan-Kreisen.

Den Höhepunkt erreichte die Eskalation dann in der 77. Spielminute als RWE-Fans ein Tor der Westtribüne aufbrachen und das Spielfeld stürmen wollten. Sofort marschierten Hundertschaften der Polizei vor die Tribüne. Die vermummten Hooligans blieben nur einen Schritt vor der Tribüne stehen und gingen nicht weiter. Wenige Augenblicke später marschierten weitere Hundertschaften der Polizei ins Stadion und postierten sich vor dem MSV-Fanblock sowie vor einem Teil der Gegengerade.

Schiedsrichter Guido Winkmann unterbrach die Partie und schickte die Spieler in die Kabine. Eine halbe Stunde verging, in der der Schiedsrichter sich mit der Polizei absprach. Winkmann verlangte nach Polizei-Angaben dauerhaft eine Abschirmkette vor dem Block. Die Kommunikation habe etwas länger gedauert. Deshalb war die Situation zwar schon nach wenigen Augenblicken wieder unter Kontrolle, bis zum erneten Wiederanpfiff brauchte es trotzdem eine halbe Stunde.

Danach lief es zum Glück ohne weitere Zwischenfälle ab. Das Spiel ging in die Verlängerung, in der der eingewechselte Alexander Langlitz mit einem Traumtor die Rot-Weissen in Führung bracht (94.). Das Glück hielt aber nicht lange. In der 107. Spielminute glich Duisburgs de Witt mit einem sehenswerten Freistoß aus. Das Elfmeterschießen musste entscheiden.

Und das war nur bedingt spannend. Rot-Weiss Essen verschoss seine ersten drei Elfmeter während Duisburg bis auf eine Ausnahme. Der MSV steht damit im Finale des Niederrheinpokals. Gesprochen wird in den nächsten Tagen aber wohl vornehmlich über die unschönen Szenen während des Spiels. Die Verantwortlichen beider Vereine verurteilten im Anschluss an das Spiel die Vorkommnisse. Beiden Vereinen drohen jetzt empfindliche Strafen.

Immerhin: Nach dem Schlusspfiff ist nach ersten Polizei-Informationen alles ruhig geblieben.

Bergeborbeck wurde zum Hochsicherheitstrakt

Weil beide Vereine verfeindet sind, wartete auf die Essener Polizei der größte Einsatz der letzten Jahre. Sie rechnete mit über 1000 gewaltbereiten Fans, die teilweise aus ganz Europa nach Essen kommen sollten.

Eine halbe Tonne Pommes für die Fans

Damit auch alle 20.000 Zuschauer im Stadion satt wurden, hat te der Organisator des Stadions sich gut vorbereitet. Im Stadion gab es:

  • Eine halbe Tonne Pommes
  • 10.000 Bratwürstchen
  • 2.000 Frikadellen
  • 20 mobile Bierverkäufer mit Rucksäcken
Neuer Trainer wird vorgestellt
Marc Fascher

Marc Fascher ist der neue Trainer von Rot-Weiss Essen. Er wurde nur einen Tag nach der Entlassung von Waldemar Wrobel bei einer Pressekonferenz als dessen Nachfolger vorgestellt. Fascher soll die Mannschaft bis mindestens Sommer 2015 trainieren. Zuletzt hatte er Hansa Rostock trainiert. 2011 war der Norddeutsche mit Preußen Münster von der Regionalliga in die 3. Liga aufgestiegen. Fascher sei der Wunschkandidat der sportlichen Leitung von RWE gewesen, hieß es auf der Pressekonferenz.

Der neue RWE-Trainer Marc Fascher zur "Aufgabe" Rot-Weiss Essen

Flash ist Pflicht!
Derbyzeit im Niederrheinpokal

Die Glücksfeen im Niederrheinpokal meinen es in dieser Saison gut mit den Essener Fußballfans. Gleich zweimal hintereinander wurde ein Stadtderby ausgelost - beide Male mit rot-weisser Beteiligung! Im Halbfinale kommt es an der Hafenstraße nun zum Revierderby - vor über 20.000 Zuschauern!

Vor fast sieben Jahren kam es zum letzten Revierderby zwischen Rot-Weiss Essen und dem MSV Duisburg. Damals, am 20. Mai 2007, trafen die beiden Vereine am letzten Spieltag der Zweitligasaison aufeinander. Für den MSV ging es um den Aufstieg, für RWE um den Abstieg. Tausende von RWE-Fans in der mit 31.500 Zuschauern ausverkauften MSV-Arena mussten mit ansehen, wie ihr Team mit 0:3 unterging und sich damit auf unbestimmte Zeit aus dem Profifußball verabschiedete.

Halbfinale Niederrheinpokal
08.04.2014, 19.30 Uhr
Rot-Weiss Essen - MSV Duisburg 1:4 n.E.  (ab 19 Uhr live bei Radio Essen)

Nun kommt es im Halbfinale des Niederrheinpokals (Qualifikation für den DFB-Pokal) zur Neuauflage dieser spannenden Partie. Und beide Fanlager lechzen nach diesem Derby. Innerhalb kürzester Zeit waren die Karten bei den Gästen in Duisburg ausverkauft. Und auch in Essen waren am zweiten Tag des freien Verkaufs alle Karten vergriffen. Ausverkauftes Haus an der Hafenstraße! Zum ersten Mal werden 20.650 Fans im Stadion Essen sein.

Wer keine Karte mehr bekommen hat oder aus anderen Gründen verhindert ist, kann am 8. April ab 19 Uhr die Derbyatmosphäre über das Radion einsaugen! Radio Essen berichtet live vom Gänsehaut-Derby an der Hafenstraße!

Bereits das dritte Derby im Niederrheinpokal!

In der 3. Runde kam es zu einer Neuauflage des Duells aus der vergangenen Regionalliga-Saison zwischen RWE und dem FC Kray. Die Krayer hatten im Pokal keine Chance und unterlagen vor rund 2000 Zuschauern im Stadion "Am Hallo" in Stoppenberg deutlich mit 0:3. Revanche für Kray ausgeblieben

Schon in der letzten Saison war der FC Kray auf Rot-Weiss Essen getroffen. Beide Spiele fanden im Stadion Essen in Bergeborbeck statt. Das Hinspiel vor 11.000 Zuschauern hatte RWE souverän mit 3:1. Im Rückspiel vor nur noch knapp über 7.500 Essener Fußballfans hatten sich die Krayer ein 0:0 erkämpft. Am Ende der Saison musste der FC Kray leider absteigen.

Das zweite Stadtderby im Pokal innerhalb von fünf Wochen

Schon in der zweiten Runde des Niederrheinpokals, Anfang September, kam es zu einem Essener Derby! RWE musste gegen den Oberligisten und gleichzeitigen Stadtrivalen Schwarz-Weiß Essen ran. Das glücklichere Ende behielt RWE mit einem knappen 1:0-Erfolg (45., Knappmann) für sich. Enttäuschend war die Zuschauerzahl am Uhlenkrug. Gerade mal 2.450 Fans kamen zu Derby in den Essener Süden. Der ETB hatte mit bis zu 9.000 Zuschauern gerechnet.

ETB vs. RWE - ein Derby mit Tradition

Es war nicht das erste Stadtderby zwischen Rot-Weiss und Schwarz-Weiß Essen in der jüngsten Vergangenheit: In der Saison 2009/2010 standen sich die beiden Teams im Finale des Niederrheinpokals gegenüber. Damals gewann der Außenseiter aus dem Essener Süden das "Auswärtsspiel" an der Hafenstraße mit 2:1 und zog damit in die 1. Runde des DFB-Pokals ein. In der anschließenden Saison, nach dem Insolvenzantrag und dem Zwangsabstieg von RWE, traten beide Teams in der NRW-Liga aufeinander. Das Hinspiel am Uhlenkrug vor 6.800 Zuschauer konnte Rot-Weiss mit 1:0 für sich entscheiden. Und auch das Rückspiel ging an RWE. 12.000 Zuschauern sahen im Georg Melches-Stadion es einen deutlichen 3:0-Sieg.

Trainerentlassung

Rot-Weiss Essen hat sich ausgerechnet nach einem deutlichen 4:0-Sieg von seinem Trainer Waldemar Wrobel getrennt. Die Entscheidung sei schon vor der Partie gefallen, heißt es von der sportlichen Leitung.

Einen etwas bitteren Beigeschmack haben die Berichte, wonach Wrobel schon einen Tag vorher von der Presse mit der Entscheidung konfrontiert worden sein soll. Noch bevor der Verein selbst Wrobel die Entscheidung mitgeteilt hatte. Wrobel soll gerade bei der Spielbeobachtung des nächsten Gegners gewesen sein, als ihn Pressevertreter mit dem zu diesem Zeitpunkt noch als "Gerücht" im Raum stehenden Fakt konfrontierten.

Dass der Verein sich vom Trainer über kurz oder lang trennen würde, hatten viele schon erwartet. Zu krass lagen Erwartungen und Wirklichkeit in dieser Saison auseinander. Eigentlich hatte RWE um den Aufstieg mitspielen wollen. Stattdessen wurde aber oftmals Rumpelfußball geboten, die Ergebnisse stimmten nicht und entsprechend fand man sich in der Tabelle nur im abgeschlagenen Mittelfeld wieder. Die Fans hatten zuletzt teilweise lautstark die Entlassung des Trainers gefordert. Dass es ausgerechnet nach einem deutlichen 4:0-Erfolg passierte, hat am Ende dann aber doch überrascht.

Waldemar Wrobel wurde nach der Insolvenz 2010 zum Cheftrainer bei Rot-Weiss Essen "befördert".  Bis dahin hatte er die zweite Mannschaft von RWE trainiert. Weil die Rot-Weissen wegen der Insolvenz zwangsabsteigen musste, startete Wrobel mit einem neuformierten Team in der fünften Liga, der NRW-Liga. Was viele gehofft, aber die wenigsten zu Saisonbeginn geglaubt hatten, machte die Mannschaft unter Wrobels Führung wahr: den direkten Wiederaufstieg, mit einer Gänsehaut-Euphorie in Siegen, die Radio Essen am Aufstiegsabend in einer Sondersendung übertrug.

Am Ende schaffte es Wrobel zur zweitlängsten Amtszeit als Cheftrainer der ersten Mannschaft von Rot-Weiss Essen. Nur Karl Hohmann war noch länger bei RWE auf der Bank - und das ist schon 60 Jahre her, von 1949 bis 1954.

Reparaturarbeiten nach dem Wasserrohrbruch

Der Estrich ist rausgehauen und liegt auf dem Boden. Der Belag muss neu verputzt werden. Im Moment sieht es noch nicht danach aus, dass die Spieler von RWE sich bald wieder im Stadion duschen können. Der Wasserschaden im neuen Stadion wird bis zu zwei Millionen Euro kosten. Mitte bis Ende Oktober werde man das ganz genau wissen, heißt es von der Stadt. Man gehe davon aus, dass die Versicherungen die Schäden bezahlen werden. Der Grund für den Rohrbruch sei noch unklar. Hier solle es in den nächsten zwei Wochen aber Ergebnisse geben.

Wasserschaden im Stadion

Wegen des Wasserschadens im Stadion Essen musste das erste Saisonspiel gegen Viktoria Köln abgesagt werden. Auch die Einweihung der vierten Tribüne musste verschoben werden, sie sollte am Tag zuvor eigentlich den Fans gezeigt werden.

Der Wasserschaden im Keller des Stadions hat für Rot-Weiss Essen erhebliche Folgen. Die Umkleidekabinen mit Trikots und Fußballschuhen sind dort unten, aber auch Geräte für die Physiotherapie und Computer mit teurer Analysesoftware. Der Schaden geht nach Schätzungen von Rot-Weiss in den sechsstelligen Bereich. Das Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten Werder Bremen (0:2) konnte aber wie geplant stattfinden. Ansonsten wäre der finanzielle Schaden noch mal gestiegen. Die Spieler müssen sich nun vorerst in Containern duschen und umziehen, weil die Katakomben kernsaniert werden müssen.

Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende des Jahres dauern. Das Stadion selbst gehört der Stadt. Sie geht davon aus, dass das Wasser am Gebäude und an der Elektrik einen Schaden in Höhe eines mittleren bis hohen sechsstelligen Betrages verursacht hat.

Saison 2013 / 2014

Alle Spiele von Rot-Weiss Essen in der Regionalliga West übertragen wir live - wir sind bei den Vorbereitungen auf einzelne Spiele dabei, berichten von Pressekonferenzen, führen Interviews und haben kurz nach dem Spiel und natürlich am jeweils nächsten Morgen einen Nachbericht im Programm! Alle Partien von RWE live - kommentiert von unseren Sportreportern Uwe Loch, Richard Röhrhoff und Stephan Knipp.


Mitfiebern, mitjubeln - auch wenn Sie nicht im Stadion sein können! Bei uns verpassen Sie nichts. Radio Essen - 100% am Ball...

 

 

 

Fotogalerien RWE

Rasenverlegung & Stadioninnenleben
Stadionbau

Der Spielplan 2013 / 2014

 Der RWE-Spielplan und die Ergebnisse der Regionalliga West (Saison 2013/2014)

 

 RL WEST HINRUNDE

 2013 / 2014

 

  Datum

 Spieltag

 Ergebnis

  13.08.2013, 19:30

 Rot-Weiss Essen - FC Viktoria Köln

1 : 2

  27.08.2013, 19:30

 SC Wiedenbrück - Rot-Weiss Essen

1 : 3

  10.08.2013, 14:00

 Rot-Weiss Essen - Bayer 04 Leverkusen II

2 : 2

  17.08.2013, 14:00

 Fortuna Düsseldorf II - Rot-Weiss Essen

4 : 3

  23.08.2013, 18:30

 Rot-Weiss Essen - TSV Alemannia Aachen

2 : 0

  01.09.2013, 14:00

 Rot-Weiß Oberhausen - Rot-Weiss Essen

2 : 0

  13.09.2013, 19:30

 Rot-Weiss Essen - KFC Uerdingen 05

2 : 2

  21.09.2013, 17:00

 SSVg Velbert - Rot-Weiss Essen

0 : 1

  24.09.2013, 20:15

 Rot-Weiss Essen - SG Wattenscheid

2 : 2

  28.09.2013, 14:00

 FC Schalke 04 II - Rot-Weiss Essen

1 : 1

  02.10.2013, 19:30

 Rot-Weiss Essen - SC Fortuna Köln

0 : 4

  05.10.2013, 16:00

 SC Verl - Rot-Weiss Essen

0 : 1

  19.10.2013, 14:00

 Rot-Weiss Essen - SV Lippstadt

1 : 1

  25.10.2013, 19:00

 1. FC Köln II - Rot-Weiss Essen

 1 : 1 

  02.11.2013   

 spielfrei

- : -

  08.11.2013, 19:30

 Rot-Weiss Essen - Sportfreunde Lotte

2 : 1

  16.11.2013, 14:00

 Borussia Mönchengladbach II - Rot-Weiss Essen

2 : 3

  29.11.2013, 19:30

 Rot-Weiss Essen - VfL Bochum II

1 : 0

  11.02.2014, 19:30

 Sportfreunde Siegen - Rot-Weiss Essen (Nachholspiel)

3 : 2

  25.01.2014, 14:00

 FC Viktoria Köln - Rot-Weiss Essen (Rückrunde - Nachholspiel)

2 : 2

  31.01.2014, 19:30

 Rot-Weiss Essen - SC Wiedenbrück

2 : 3

  07.02.2014, 19:30

 Bayer 04 Leverkusen II - Rot-Weiss Essen

    2 : 1

  14.02.2014, 19:00

 Rot-Weiss Essen - Fortuna Düsseldorf II

    5 : 0

  22.02.2014, 14:00

 TSV Alemannia Aachen - Rot-Weiss Essen

    3 : 0

  01.03.2014, 14:00

 Rot-Weiss Essen - Rot-Weiß Oberhausen

    0 : 0

  08.03.2014, 14:00

 KFC Uerdingen 05 - Rot-Weiss Essen

    1 : 1

  14.03.2014, 19:30

 Rot-Weiss Essen - SSVg Velbert

    4 : 0

  22.03.2014, 14:00

 SG Wattenscheid - Rot-Weiss Essen

    1 : 0

  25.03.2014, 19:00

 Rot-Weiss Essen - FC Schalke 04 II

    0 : 2

  30.03.2014, 14:00

 SC Fortuna Köln - Rot-Weiss Essen

    2 : 1

  04.04.2014, 19:30

 Rot-Weiss Essen - SC Verl

    2 : 0

  14.04.2014, 19:00

 SV Lippstadt - Rot-Weiss Essen

- : -

  19.04.2014, 14:00

 Rot-Weiss Essen - 1. FC Köln II

    - : -

  26.04.2014, --:--

 spielfrei

    - : -

  02.05.2014, 19:00

 Sportfreunde Lotte - Rot-Weiss Essen

    - : -

  10.05.2014, 14:00

 Rot-Weiss Essen - Borussia Mönchengladbach II

    - : -

  17.05.2014, 14:00

 VfL Bochum II - Rot-Weiss Essen

    - : -

  24.05.2014, 14:00

 Rot-Weiss Essen - Sportfreunde Siegen

    - : -


Weitersagen und kommentieren
...loading...