Sie sind hier: Essen / Programm-Themen
 

Themen aus dem Programm

26.10.2017 17:09    

Harter Arbeitstag für Uhrmacher nach der Zeitumstellung

- Foto: Flicke, Luisa

- Foto: Flicke, Luisa

Nach vorne, oder doch nach hinten? Jedes halbe Jahr stellen wir uns dieselbe Frage - und dieses Wochenende ist es wieder soweit. Die Uhr wird auf die Winterzeit, also eine Stunde nach hinten gestellt. Aber machen Sie sich keinen Stress, Ihr Smartphone stellt sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag automatisch um - deshalb werden die meisten von uns die Zeitumstellung kaum bemerken.

Radio Essen-Reporterin Luisa Flicke hat einen Mann getroffen, der am Sonntag ordentlich beschäftigt sein wird. Helmut Blachnik aus Katernberg hat um die 500 Uhren - die stellt er dann alle von Hand um. Er ist von Beruf Uhrmacher und das seit 56 Jahren.Also dran denken, in der Nacht auf Sonntag werden die Uhren eine Stunde zurückgestellt. Dafür hat der Uhrmacher uns übrigens noch einen Tipp gegeben: Falls Sie eine Uhr haben, die zu einer bestimmten Uhrzeit schlägt oder einen Ton macht, sollten Sie die niemals rückwärts drehen. Sonst geht sie nämlich kaputt. Besser nach vorne drehen oder für eine Stunde anhalten.




Weitersagen und kommentieren