Sie sind hier: Lichtblicke / Die Spende
 

Die Spende

Wo geht unser Geld eigentlich hin? Diese Frage stellen uns viele Spender, die uns ihr Geld für unsere Aktion Lichtblicke anvertrauen. Die Frage können wir nicht immer konkret beantworten, weil wir die Empfänger unserer Spenden schützen möchten. Oft sind es Familien, die einen schweren Schicksalsschlag erlitten haben. Ein Elternteil ist gestorben, der Partner ist jetzt mit den Kindern allein und musste zum Beispiel seine Stelle kündigen.
Bei einer Familie hat es gebrannt, alles ist weg und die Familie muss auf eigene Kosten den teuren Container für den Abtransport der durchweichten und verbrannten Möbel und Erinnerungen bezahlen. Dazu noch eine neue Wohnung aufbauen. Selbst, wenn alle Arbeit haben, übersteigt so etwas manchmal das die eigenen Verhältnisse.

Hier finden Sie weitere Beispiele.

Mit Ihren Spenden für unsere Aktion Lichtblicke hat das Diakoniewerk Essen in Überruhr am Karl-Schreiner-Haus einen neuen Sportplatz bauen können. Dort können jetzt die Kinder und Jugendlichen aus dem Karl-Schreiner-Haus endlich richtig Fußball spielen.

Wir waren bei der Eröffnung des Sportplatzes in Überruhr dabei. So sehen die ersten Kicks auf dem Platz aus. Die Jugendlichen haben sofort losgelegt. Für sie ist der Kunstrasen eine neue Erfahrung.

Außerdem werden die Kinder und Jugendlichen der Einrichtung für Behinderte vom Diakoniewerk Essen und ein Kindergarten den Sportplatz mit nutzen. Alle gemeinsam wünschen sich bereits seit 7 Jahren einen richtigen Sportplatz mit Kunstrasen. Der Sportplatz war bis jetzt eine Matschwiese mit vielen Löchern.

Schon am ersten Tag wurde ein kleines Turnier ausgetragen. Dabei spielen alle zusammen, ob groß oder klein. Fairness ist eine Selbstverständlichkeit. Und wenn Kinder aus der Nachbarschaft vorbei kommen und mitspielen wollen, kein Problem.

Das Diakoniewerk hat für den Bau des neuen Kunstrasenplatzes Spenden benötigt. Anders hätte der Platz nie gebaut werden können. Insgesamt kostet der Platz 64 000 Euro. Unsere Aktion Lichtblicke hat 30 000 Euro gespendet, 10 000 Euro hat die Sparkasse Essen (PS-Sparen und Gewinnen) und das Diakoniewerk hat im letzten Jahr bei der Weihnachtsspende extra Spenden für den neuen Platz gesammelt. Dabei sind aus Einzelspenden 10 750 Euro zusammen gekommen. Der Restbetrag von 13 250 Euro kommt zur Zeit noch aus Eigenmitteln des Diakoniewerkes. Anna Bartl hat bei der Eröffnung mit Joachim Eumann, Geschäftsführer des Diakoniewerkes darüber gesprochen, warum das Diakoniewerk für eine so große Investition Spender braucht.

Für die Kinder und Jugendlichen in Überruhr ist der Sportplatz der absolute Mittelpunkt. Hier können sie nach der Schule erst einmal Dampf ablassen. Der Platz ist viel mehr als nur ein Sportplatz am Karl-Schreiner-Haus in Überruhr. Die Kinder aus Kita Lummerland gehen hier spielen und die Bewohner aus der Einrichtung für geistig Behinderte nebenan kommen gern vorbei und sehen zu. Das hat der Leiter des Hauses Oliver Kleinert-Cordes unserer Radio Essen Redakteurin und Lichtblickebeauftragten Anna Bartl erklärt.

Fotos: Diakoniewerk Essen
Das könnte Sie auch interessieren:

Weitersagen und kommentieren
...loading...