Sie sind hier: Essen / Serien / Hörerfrage / Hörerfragen 2015 / Februar Hörerfragen
 

Februar Hörerfragen

Unsere Stadt hat viele Geheimnisse...

… aber nicht mehr lange. Eins nach dem anderen lüften wir bei unserer Radio Essen Hörerfrage. Vielen Dank für viele spannende Hörerfragen. Wer hätte gedacht, weshalb es immer weniger Spatzen in Essen gibt oder welche geheimnisvollen Lichter frühmorgens über die Stadt wandern? Wir haben alle Fragen und Antworten für Sie hier archiviert. Ganz bequem zum Nachlesen und Nachhören. Da geht bestimmt noch mehr.  

Haben Sie auch eine Radio Essen Hörerfrage? Dann schreiben Sie uns hier

Freitag, 27. Februar

Woher hat die Jugendhalle in der Marienstraße ihren Namen und wofür wurde sie gebaut? Unsere Hörerfrage stammt von Tanja Seidelmanns Tochter Sina. Die beiden Krayerinnen wollten das von uns wissen.

Antwort:

Radio Essen-Reporterin Sabrina Heinen ist der Frage nachgegangen. 

Unsere Antworten haben wir von Lutz Frye von der Krayer Bürgerschaft und Dr. Klaus Wisotzky vom Stadtarchiv bekommen.

Die Jugendhalle wurde um 1914 eingeweiht. Ganz genau wann ist nicht klar, weil der erste Weltkrieg ausbrach. Gebaut wurde sie als Mehrzweckhalle. Zum einen sollten dort die Schulen ihren Sportunterricht machen, die keine eigenen Turnhallen hatten. Außerdem sollten die Krayer dort Veranstaltungen wie Theateraufführungen oder Konzerte abhalten können. Im ersten Weltkrieg wurde sie dann als Lazarett genutzt. Im und nach dem zweiten Weltkrieg wohnten dort Menschen, die aus dem Osten geflohen waren oder Essener, die ihre Häuser und Wohnungen verloren hatten. Seit 1960 finden dort wieder Veranstaltungen statt und die Krayer können hier wieder turnen. Im Jahr 1986 wurde sie wegen ihrer Architektur zum Baudenkmal erklärt. 2010 bis 2012 wurde sie saniert.

Der Name "Jugendhalle" war damals ein ganz gebräuchlicher Name für Hallen solcher Art, auch der neoklassizistische Baustil ist typisch für diese Zeit.

Donnerstag, 26. Februar

Gibt es eine CD vom Kleinen Nils? Der kleine Nils - das ist unsere Comedy hier bei Radio Essen! Um ihn dreht sich die Hörerfrage von Regina Sohn aus Dellwig. 

Antwort:

Diese Antwort können wir ganz schnell geben: Ja! Im Handel erhältlich, auch im Internet können Sie die CD bestellen. Es gibt mittlerweile ganz viele Folgen auf CD, eine der letzten heißt: "Mädchen pupsen nicht"!

Mittwoch, 25. Februar

Wie viel wiegt unsere Stadt Essen? Max Ebenau aus Frohnhausen wollte das von Radio Essen wissen. Wie viel bringt die gesamte Stadt Essen, mit Einwohnern, Häusern und allem drum und dran auf die Waage? Eine buchstäblich schwere Frage!

Antwort:

Wir mussten uns eingestehen: Diese Frage ist tatsächlich zu schwer, wir haben keine endgültige Antwort gefunden. Aber: Wir haben trotzdem ein paar interessante Gewichts-Fakten zu unserer Stadt gefunden! Zum Beispiel, dass wir in Essen ca. 2,6 Millionen Bäume stehen haben. Das heißt, 84 Tonnen wiegen die Bäume bei uns. Oder: Es leben in Essen 576 691 Menschen, im Durchschnitt wiegt eine Frau 67,5 kg und ein Mann 89 kg, also wiegen wir Essener zusammen 545 282 Tonnen. Noch mehr lustige Gewichte gibt es von unserem Reporter Nick von Przewoski:

Dienstag, 24. Februar

Müssen Busse eigentlich zwischendurch tanken oder reicht die Tankfüllung den ganzen Tag lang? So ein Bus ist den ganzen Tag unterwegs und fährt und fährt. Da müsste zwischendurch doch der Tank leer gehen. Andreas Mock aus Bergerhausen will genau das wissen. Und welche ist eigentlich die kürzeste Busstrecke und welche die längste?

Antwort:

Andreas Mock hat mit Sohn und Enkelkind schon vorrecherchiert. Die drei glauben eine Tankfüllung müsste ausreichen. Ob es stimmt oder nicht weiß Olaf Frei, Pressesprecher der EVAG.

Montag, 23. Februar

Woher hat der Priembergweg überhaupt seinen Namen? Die neue Hörerfrage kommt von Dagmar Stöckmann aus Kupferdreh. Sie wohnt auf dem Priembergweg in der Bauernschaft Dilldorf und möchte es wissen.

Antwort

Wir haben die Frage an die Stadt weitergegeben. Pressesprecherin Jeanette von Lanken hat das Stadtarchiv durchforstet: Die Witwe Priem ist für die Namengebung verantwortlich. Sie hatte damals ihren Hof dort. Und das Wort Berg im Namen liegt an der hügeligen Landschaft.

Freitag, 20. Februar

Warum ist der Parkplatz am Stadion rund um die Uhr beleuchtet? Jeden Samstag gegen 5.00 Uhr morgens fährt Hörerin Iris Bellinghausen aus Dellwig am Stadion Essen vorbei. Dabei ging der Radio-Essen-Hörerin kein Licht auf, sondern sie sah eins. Eigentlich sogar gleich Mehrere. Der Parkplatz am Stadion war komplett beleuchtet. Iris fragt sich, warum ist das so? Und wer bezahlt das Ganze überhaupt?

Antwort:

Die Antwort gibt's von Angela Hecker aus dem Radio Essen Team. Wir haben bei der Sportstätten Betriebsgesellschaft in Essen nachgefragt. Die Lichter sollen als Abschreckung dienen. Die Skulptur von Helmut Rahn an der Hafenstraße soll nicht beschmiert werden und auch Fremdparker sollen vom Licht abgehalten werden dort ihr Auto abzustellen. Am Tag kostet die Beleuchtung die Stadt 4,50 Euro Strom. 

Freitag, 20. Februar

Wann macht ein Antibiotikum bei einer Erkältung Sinn? Wie war das noch mal mit Viren und Bakterien? Andrea Timmermann aus Freisenbruch will es wissen. Die Erkältungswelle hat Essen fest im Griff. Überall Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Wann macht ein Antibiotikum bei ner Erkältung überhaupt Sinn.

Antwort:

Die Antwort gibts von unserem Amtsarzt. Dr. Rainer Kundt.

Hier gibts noch ein paar Tipps, was sie machen können, wenn die Nase mal wieder läuft.

Dienstag, 17. Februar

Warum gibt es zwei Stadtgärten in Essen? Doppelt hält besser. Das hat sich unsere Hörerin Bettina Nolte aus dem Südostviertel gedacht. Warum auch sonst soll unsere Stadt gleich zwei Stadtgärten haben: Einen in ihrer Nachbarschaft im Südviertel. Und dann gibt es ja noch einen in Steele an der Ruhr. Warum ist das eigentlich so wollte sie wissen?

Antwort:

Für die Antwort macht unser Radio Essen Reporter Nick von Przewoski für Sie und alle anderen Hörer eine Zeitreise - zurück zu den wichtigsten Etappen beider Stadtgärten. Der Stadtgarten am Südviertel ist älter und gehört schon immer zu Essen. 

Freitag, 13, Februar

Was ist die längste und kürzeste Straße bei uns in Essen? Unsere Hörerin Manuela Müller-Glanz aus Huttrop hat uns geschrieben. Sie ist ein Fan von öffentlichen Verkehrsmitteln, fährt täglich mit der Bahn zur Arbeit. Dabei hat sie irgendwann angefangen, die Straßen zu zählen, an denen sie vorbeifährt. Dabei sind ihr immer wieder große Straßen und auch kleine Straßen aufgefallen. Seit vielen Jahren grübelt sie: Was ist die längste Straße bei uns in Essen?

Antwort:

Gleich drei Antworten hat unser Reporter Nick von Przewoski. Die A40 ist die längste Straße bei uns in Essen. Mit 11,7 km geht sie wie eine Mittellinie durch unsere Stadt. Und welche ist die kürzeste Straße in Essen? Die "Saal" in Werden! Sie ist ganze 15 Meter lang und damit innerhalb einiger Sekunden durchschritten :-)

Donnerstag, 12. Februar

Wieso sind die Lärmschutzwände auf der A40 so ungleichmäßig angestrichen? Wir bekommen viele Fragen zu Straßen und Straßenverkehr. Eine Frage beschäftigte unsere Hörerin Jana Bädorf aus Bedingrade. Sie fährt regelmäßig über die A40 und dabei sind ihr Lärmschutzwände in gelb, grün und blau aufgefallen. Aber ab und zu tanzt die Farbe aus der Reihe.

Antwort:

Radio Essen-Reporter Nick von Przewoski hat sich mit unserer Hörerin getroffen und nach der Antwort gesucht.

Mittwoch, 11. Februar

Was ist das für ein rotes Kleid auf dem Borbecker Markt? Eine große Skulptur, ein langes rotes Kleid steht ganz verlassen und alleine auf dem Marktplatz. Hört sich komisch an, ist aber so.
Die Skulptur eines knall roten Kleides, ohne Kopf und ohne Inhalt ist ganz schön riesig. Trotzdem ist sie dem ein oder anderen Borbecker noch gar nicht aufgefallen.

Erika Kaufmann wohnt mittlerweile in Rüttenscheid, kommt aber eigentlich aus Borbeck. Dort geht sie immer noch sehr gerne auf den Markt. Jetzt hat sie uns gefragt was es eigentlich mit der roten Skulptur auf sich hat.

Antwort:

Uns hat die Künstlerin Anja Luithle selbst die Antwort gegeben. Sie hatte 2007 eine Ausstellung im Schloss Borbeck. Als ihr von den damals ansässigen Fürstäbtissinen erzählt wurde, kam ihr die Idee zu der Skulptur.

Es gibt aber auch noch eine ganz andere Erklärung der Künstlerin.

Dienstag, 10. Februar

Was steckt hinter dem Namen der Haltestelle "Hallo Friedhof" in Stoppenberg? Der Name dieser Haltestelle ist durchaus ungewöhnlich. Radio Essen Hörerin Astrid Dibiasi fragt:

Was steckt dahinter?
Wir haben das mal für Sie geklärt.  

Untertützt hat uns dabei Gerhard Wolff vom Geschichtskreis Stoppenberg. Er war schon als Kind mit seinem Vater auf dem Hallo in Stoppenbeg unterwegs. Damals gab es an der Stelle noch einen Turm.

Antwort:

Radio Essen Reporterin Janina Amrath hat sich mal in Kray umgeschaut...

Montag, 9. Februar

Wieso fahren die Krayer zum Shoppen woanders hin? Es ist ein Teufelskreis: Die Krayer fahren zum Shoppen woanders hin, darum machen die Geschäfte in Kray zu, darum gibt es weniger tolle Geschäfte in Kray und darum fahren die Krayer wieder zum Shoppen woanders hin. Radio Essen Hörerin Brigitte Lonkowski hat da mal 'ne Frage...

Antwort:

Ein Problem, das wahrscheinlich nicht nur Kray hat... Die Krayer Bürgerschaft und die Aktion Kray wollen in etwa zwei Monaten mal Fragenbögen in Kray verteilen. So möchten Sie herausfinden, was sich die Krayer denn von ihrem Stadtteil wünschen - und das dann versuchen umzusetzen.

Freitag, 6. Februar

Wie viele behindertengerechte Restaurants gibt es in Essen? Radio Essen-Hörerfamilie Maihoff aus Stadtwald kennt nur ein behindertengerechtes Restaurant. Der Großvater der Familie sitzt im Rollstuhl, deswegen hat sie uns gebeten zu helfen.

Antwort:

Wir haben recherchiert und noch ein paar andere gefunden. Zum Beispiel können Sie mit dem Rollstuhl in die Dohmstuben in Werden. Auch im Hülsmannshof auf der Margarethenhöhe, im Jadhaus Schellenberg am Baldeneysee oder den Südtiroler Stuben können Rollstuhlfahrer ohne Probleme essen gehen.

Donnerstag, 5. Februar

Paulinen, Reginen- oder Dorotheenstrasse. Die Strassen kennen wir aus Rüttenscheid. Aber warum heißen die so? Was soll dieses "en" am Ende. Es könnte doch auch die Paulina, Regina oder Dorotheastrasse sein. Eine interessante Frage auf die uns RE Hörerin Doro Schneider gebracht hat.

Spannend ist dann aber auch noch die Frage: Wie kam es überhaupt in Rüttenscheid zu den viele Straßen mit Männer- und Frauennamen ?

 

 

Antwort

Wir klären das mal für Sie hier bei RE zusammen mit Marlies Holle. Sie ist Expertin für die Essener Stadtgeschichte und hat auch schon mehrere Bücher geschrieben. Übrigens gehört die Alfredstraße, die parallel zur Rüttenscheider Straße verläuft, nicht zu den ursprünglichen Jungennamen. Sie hat ihren Namen weil sie der Arbeitsweg von Alfred Krupp war. Für ihn ging es jeden Tag von der Villa Hügel zum heutigen Sitz der Thyssen Krupp Hauptverwaltung.

Mittwoch, 4. Februar 2015

Wieso kommt die U11 eigentlich jeden Tag zu spät? Eine gute Frage, die wir gerne für Doro Schneiders geklärt haben. 

Antwort

EVAG Sprecher Olaf Frei nannte uns gleich drei Gründe. RE-Reporter NvP fasst sie zusammen.

Dienstag, 3. Februar 2015

Wo sind die Spatzen meiner Kindheit geblieben? Diese Frage stellt sich Birgitt Schneider. In ihrer Umgebung sieht sie dafür immer mehr Elstern.

Antwort

Wir haben beim Naturschutz Bund nachgefragt. Elke Brandt sagte uns:

Zu den Elstern sagte uns Elke Brandt vom Naturschutz Bund Ruhr:

So ganz nachvollziehen kann Radio Essen Hörerin Birgit Schneider diese Antwort des NaBu Ruhr nicht. Deshalb geht die Frage jetzt an die Radio Essen Hörer.

Rufen Sie uns kostenlos an: 08000 224499.

Thea aus Bergeborbeck ist bei uns im Studio vorbei gekommen. Auch sie fragt sich: "Wo sind die Spatzen?"

Jürgen aus Stoppenberg hat die Lösung!

Lösung Nr. 2 kommt vom Reiterhof in Schuir!

Montag, 2. Februar 2015

Wieso ist die Auffahrt der A40 bei Frillendorf in Richtung Stadtmitte gesperrt? Zum Thema Strassenverkehr haben uns in den vergangenen Wochen ganz viele Hörerfragen über unsere RE Homepage erreicht. Heute beantworten wir die Frage von Bernd Schlothauser aus Frillendorf. Er wundert sich über die Sperrung der A40 Auffahrt Frillendorf in Richtung Stadtmitte am Morgen.

Antwort

Die Antwort kommt von RE Reporter Timm Schröder.

Mehr Hörerfragen finden Sie hier:

Hier geht es zurück zu allen Hörerfragen aus dem Jahr 2015. Viel Spaß beim Stöbern!

 

 


Weitersagen und kommentieren
...loading...