Sie sind hier: Essen / Serien / Grüne Hauptstadt 2017 / Tag der Bewegung
 

Tag der Bewegung


Tschüss Autos, Hallo Fußgänger! In diesem Jahr, in dem Essen Grüne Hauptstadt Europas ist, wird die halbe Innenstadt am 2. Juni gesperrt: Für den "Tag der Bewegung".

Foto: Pixabay

Von 11 bis 17 Uhr gibt es viele Aktionen beim "Tag der Bewegung". Zum Beispiel werden Menschen als Fische verkleidet über die Straßen laufen und in der Menge tanzen. Also nicht erschrecken, wenn Musik aus den Kostümen kommt. Dann gibt es noch eine Modenschau. Eine Künstlerin hat extra zehn Outfits aus Plastiktüten designt.

Eins der Highlights wird das Seifenkistenrennen auf der Hindenburgstraße sein. Nicht nur echte Rennfahrer dürfen über die Straße schlittern. Auch die Besucher dürfen sich mal als Seifenkisten-Fahrer ausprobieren.

Foto: Sven Margref

Es wird auch eine Radtour geben. Aus dem ganzen Ruhrgebiet fahren Gruppen von Radfahrern nach Rüttenscheid. Von da aus wollen sie dann weiter durch Essen fahren. Ziel ist die Essener Innenstadt.

Der Tag erinnert an eine Aktion "Stillleben" 2010, als Essen Kulturhauptstadt Europas war. An einem Sonntag konnten wir einen Tag lang zu Fuß über die A40 laufen. Jetzt 7 Jahre später ist Essen Grüne Hauptstadt Europas und die halbe Innenstadt wird gesperrt.


Von der Hindenburgstraße am Limbecker Platz vorbei bis zum Berliner Platz und weiter über die Friedrich-Ebert-Straße bis zum Viehofer Platz: Da endet die Sperrung. Sie geht in beide Richtungen. Insgesamt sind das 3 Kilometer. Schon ab Mitternacht können die Autos am 2. Juli nicht mehr dort lang fahren.

Alle, die zum Tag der Begegnung kommen, sollten auch möglichst mit Rad, Bus und Bahn kommen. Für Fahrräder gibt es extra bewachte Abstellplätze, am Weberplatz und am Waldhausenpark. Denn auf der gesperrten Strecke selbst sind keine Räder erlaubt, dafür wird es wahrscheinlich zu voll.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kommen Sie bis zum Berliner Platz mit den U-Bahnlinien U11, U17 und U18, mit den S-Bahnen 101, 103, 105, 106 und 109 und mit den Buslinien 145, 166 und SB16.

Diese Änderungen gelten für die Busse, die Sperrung dauert bis 4 Uhr am Montagmorgen danach:

  • 145 wird umgeleitet zwischen Rheinischer Platz und Thea-Leymann-Straße.
  • 166 und NE 16 werden umgeleitet zwischen dem Hauptbahnhof und Gewerbepark M1.
  • NE1 und NE12 fahren eine Umleitung zwischen dem Rheinischen Platz und ThyssenKrupp.

Es gibt auch Haltestellen, die komplett entfallen: Dazu gehören die Kreuzeskirchstraße, Vereinstraße und Am Waldthausenpark.

  • 166 und bei dem NE 16 entfallen der Berliner Platz und die Universität Essen. Dafür wird auf der Segerothstraße eine Ersatzhaltestelle auf Höhe der Hausnummer 119 eingerichtet.
  • 145, NE 11 und NE 12 wird der Berliner Platz aufgehoben. Dafür wird auf der Universitätsstraße jeweils eine Ersatzhaltestelle eingerichtet.


Die Stadt hat für den Tag der Bewegung das Sicherheitskonzept vorgestellt, wollte aber nicht über Details sprechen. Es gibt aber ein neues Info-System für den Notfall. Die Besucher sollen über Lautsprecher jederzeit über besondere Vorfälle informiert werden können. Die Stadt geht aber erst mal davon aus, dass der "Tag der Bewegung" ein friedliches Fest wird.

Das könnte Sie auch interessieren:


Weitersagen und kommentieren
...loading...