Sie sind hier: Essen / Serien / Grüne Hauptstadt 2017 / Ruhrgrün / Kritik und Meinung
 

Kritik und Meinung

Kritik und Meinung
Foto: Rupert Oberhaeuser

Es ist nicht alles grün was glänzt. Wir haben viele tolle grüne Ecken und so viele engagierte Essener, es gibt aber auch ein paar Sachen, die könnten noch verbessert werden. 

Wir haben unterschiedliche Meinungen von Ihnen in unserer Serie Ruhrgrün gesammelt. Hier können Sie sie hören und lesen.

Altenessen bis Schuir
Grüne Hauptstadtlinie

Im Jahr der Grünen Hauptstadt fahren deutlich mehr Menschen bei den Essener Stadtrundfahrten mit. Das hat uns Geschäftsführer Stefan Tigges erzählt. Essener und Touristen wollen sich gleichermaßen ein ein eigenes Bild machen: Ist die Stadt wirklich so grün? Viele sind am Anfang der zweistündigen Fahrt eher skeptisch - aber am Ende doch überzeugt. Ruhrgrün-Reporter Cedrik Pelka ist mitgefahren. Alle Fahrten und Preise der Grünen Hauptstadtlinie gibt es hier.

Was ist Hauptstadt?
Horst bis Dellwig

Grüne HAUPTSTADT haben wir geschafft. Warum haben wir nicht noch mehr Hauptstadt-Themen? Das hätten wir zumindest verdient. Das haben Sie unserem Ruhrgrün Reporter Cedrik Pelka erzählt.

Was ist grün?
Fischlaken bis Byfang

Grüne Hauptstadt. Was bedeutet das denn? "Hauptstadt" ist ja klar - aber was zum Teufel ist GRÜN!? Ruhrgrün Reporter Cedrik Pelka hat das mit Ihnen zusammen herausgefunden.

Galerie (Kopie 1)
So viel unterschiedliches Grün im Stadtpark.
Selbst der Teich ist grünlich.
Essen
Der Stadtpark ist der Lieblingsort vieler Essener.
Der schönste Ort

Vielelicht heißen wir ja wirklich nicht zu unrecht "Grüne Hauptstadt Europas". Es gibt so viele schöne Orte in unserer Stadt. Ruhrgrün Reporter Cedrik Pelka hat bei ein paar Essenern nachgefragt, wo ihr Lieblingsort ist. Falls Sie nicht nur einen schönen Ort kennen, sondern einen richtigen Geheimtipp haben, schreiben Sie: cedrik.pelka@radioessen.de

Fahrradfreundliches Essen?
Essen

Mit dem Ruhrradschnellweg RS1 soll die Grüne Hauptstadt fahrradfreundlicher werden. Es gibt auch genug andere Projekte im Hauptstadtjahr, wie zum Beispiel ganz viele geführte Fahrradtouren zu grünen Orten. Aber sind wir wirklich eine fahrradfreundliche Stadt? In unserer Serie Ruhrgrün haben viele Essener gesagt, dass sie (noch) unzufriedenmit unserer Stadt sind.

Baldenysee Schwimmen
Die Schwimmstelle am Seaside Beach
Bredeney

Endlich wieder schwimmen im Baldeneysee - seit fast 40 Jahren! Das soll ab dem 21. mai am Seaside beach in bredeney möglich sein. Für Ruhrgrün haben wir nach Ihren Meinungen und Erwartungen gefragt.

Foto: Cedrik Pelka / Radio Essen

Naturlinie 105
Frintrop bis Rellinghausen

Die EVAG bewirbt die Linie 105 im Internet als Naturlinie. An den Haltestellen können die Fahrgäste auch zusätzlich überall Plakate und Schilder sehen. Aber bringt die Naturlinie dem Fahrgast wirklich die Stadtnatur näher, so wie es auf den Plakaten steht? Oder bekomme ich als normaler Pendler gar nicht so viel davon mit? Ruhrgrün-Reporter Cedrik Pelka ist die komplette Strecke von der Unterstraße in Frintrop bis zur Finefraustraße in Rellinghausen mitgefahren. Sein Urteil ist eindeutig: Für normale Fahrgäste ist das nichts.

Fotos: Cedrik Pelka / Radio Essen

Galerie
An der Starthaltestelle ist es noch nicht so grün
Der Borbecker Schloßpark liegt nur 25m entfernt
Hinter der Baustelle bei den Krupp-Gebäuden ist es grün
An jeder Haltestelle hängen Hinweisschilder
Weiter mit dem Bus. Endhaltestelle: Nur ein paar Bäume
Ihre Meinungen
Innenstadt

Ist unsere Stadt wirklich verdient die Grüne Hauptstadt Europas geworden? Sie haben da ganz, ganz unterschiedliche Meinungen zu. Von "Auf jeden Fall" bis "Oh nein!". Cedrik Pelka hat sie gesammelt.

Das könnte Sie auch interessieren:


Weitersagen und kommentieren
...loading...