Sie sind hier: Essen / Serien / Grenzgänger
 

Grenzgänger

25 Jahre Radio Essen - 25 Stadtteilgrenzen - 25 Tage Sommertour

Die Radio Essen Grenzgänger-Tour vom 17.07.2017 bis 18.08.2017

Haben Sie in diesen Sommerferien noch nix vor? Dann schauen Sie bei unserer Tour durch die Stadt vorbei. Zu unserem 25. Geburtstag gehen wir an die Grenzen! Und zwar an die Stadtteilgrenzen. Jeden Tag sind wir an einer anderen Stadtteilgrenze und das 25 Mal.

Wir kennen Essen schon ziemlich gut, aber wir freuen uns, wenn Sie uns Ihren Stadtteil aus Ihrer Sicht zeigen. Haben Sie einen Lieblings-Kiosk? Die beste Eisdiele ist bei Ihnen um die Ecke? Sie haben den schönsten Vorgarten? Dann schauen Sie vorbei, finden Sie uns im Stadtteil und wir quatschen ein bisschen. An welcher Stadtteilgrenze wir sind, hören Sie morgens im Programm.

Wir freuen uns auf einen Sommer in Essen. Die Radio Essen-Grenzgänger-Tour.

So war die erste Woche

Die erste Ferienwoche startete für den Grenzgänger mit durchmischtem Wetter an der Stadtteilgrenze von Fulerum und der Margarethenhöhe. Dort ging es am Deilbachhammer entlang und natürlich durfte auch ein Spaziergang in der Gartenstadt nicht fehlen. Dienstag war es richtig heiß und Grenzgängerin Nina Loges kühlte sich im Werksschwimmbad auf Zollverein ab. Am Mittwoch ging es wieder ins Wasser. Die Stadtteilgrenze zwischen Fischlaken und Heisingen liegt nämlich mitten in der Ruhr. Also rauf aufs Kajak und los. Am Donnerstag gabs in Altenessen endlich mal festen Boden unter den Füßen, nur damit es am Freitag wieder aufs Wasser gehen konnte: Eine Runde Tretboot an der Brehminsel in Werden. Und so klang die erste Woche Grenzgänger-Sommertour:

Grenze 5: Bredeney/Werden
Ein Kitz zum verlieben.....
....auch die Wildschweine dürfen im Wildgehe Heissiwald in Bredeney nicht fehlen! Erstmal ein ordentliches Schlammbad nehmen!
Von hier oben haben wir den besten Blick auf die Hirsche und Rehe!
Ach ist das romantisch: die Kapelle Baldeney. Die haben wir ganz zufällig auf einem Spaziergang entdeckt.
Urlaub machen in Essen: Anna und Karl-Heinz aus Wülfrath haben sich auf dem Campingpark Knaus in Werden eine kleine Entspannungs-Oase eingerichtet...
...Das ist aber auch wirklich schön hier!
Auch Bernd aus Göttingen macht hier Urlaub. Er hat uns sogar das Innere seiner heiligen Campinghallen gezeigt. Ganz schön luxuriös.
Zum Abschluss gab es eine wilde Tretboot-Wasser-Tour durch Werden...
...Radio Essen Hörer Rainer und Luisa haben kräftig mitgetreten!
Natürlich haben wir zum Schluss wieder perfekt eingeparkt...okay ein bisschen Hilfe gab es doch.
Grenze 4: Nordviertel/Altenessen-Süd
Da hatte sich unsere Radio Essen Grenzgängerin schon auf das Schlimmste vorbereitet...und dann kommt die Sonne raus....
...Zeit für den Sportplatz! auf der Bezirkssportanlage Seumannstraße bekommen wir eine kleine Führung von Platzwart Frank Nagel...
Ein Traum wird wahr: 10 Sekunden Sportreporter beim Torwarttraining vom RWE-Nachwuchs!
Safari auf der Altenessenerstraße! Alle kennen das Leo-Haus!
Ein Blick auf die Wilhelm-Nieswand-Allee
Strahlend blauer Himmel für unsere Grenzgängerin...
Auf dem Weg zur Zeche Carl....
...hier im Gemeinschaftsgarten wachsen Walnüsse, Pfefferminz und Co.
Grenze 3: Heisingen/Fischlaken
Sonnenbaden auf einem Faltboot....
Mit der perfekten Paddeltechnik läuft es schon nach wenigen Minuten richtig gut
Unsere Radio Essen Grenzgängerin Nina Loges ist nicht alleine auf dem Wasser
So sieht klassisches Faltboot-Tetris aus
Unsere Interviewpartner im Heimat- und Bergbaumuseum waren nicht so gesprächig...
...Nina Loges hat alles gegeben...
Mit leuchtenden Punkten das alte Heisingen erforschen...
Hier haben wir richtig was gelernt!
Grenze 2: Katernberg/Stoppenberg
Start ist die Bahntrasse zwischen Haldenstraße und Köln-Mindener-Straße
Deutlichste Stadtteilgrenze: Eine Unterführung
Erstmal Abkühlen
Im Werksschwimmbad auf Zollverein kann man unter Wasser Fotos machen
...und Arschbomben :-)!
Zum Abschluss ein bisschen Kultur: Die alte Bergbausiedlung an der Schlägelstraße
Grenze 1: Margarethenhöhe/Fulerum
Ist Fulerum links oder rechts?
Kerl is dat schön - Spaziergängerhochburg Lührmannwald...
...und spannendes Ausflugsziel Halbachhammer.
Joana ist hier immer mit ihren Hunden unterwegs.
Suche nach dem Geheimtipp Südwestfriedhof...
... gefunden! Sehr ruhig hier.
Übrigens: Eislaufen ist hier verboten!
Enge und verwirrende Straßen auf der Margarethenhöhe...
...gut, dass Lars uns da raus hilft!
Letzte Station: Sonniger Marktplatz Margarethenhöhe.
Nina geht an die Grenzen!

Hallo! Ich bin Nina Loges, Essener Ureinwohnerin und würde behaupten, mich hier schon ziemlich gut auszukennen. Aufgewachsen bin ich in Katernberg und Steele. Dann ging es nach Rüttenscheid. Einige Stadtteile kenne ich aber nur von der "Durchreise".

Zum Glück habe ich Freunde in verschiedenen Stadtteilen und kenne schon einige Geheimtipps. Durch die Arbeit bei Radio Essen natürlich auch. Im Laufe der Jahre habe ich tolle Menschen, Berufe und ihre Geschichten kennengelernt. Aber davon kann man ja nie genug kriegen. Deshalb folgender Plan:

In den Sommerferien mache ich Urlaub in Essen und möchte alle Stadtteile genau kennen lernen. Wenn Sie mögen, schauen Sie vorbei und zeigen Sie mir Ihren Stadtteil. Fischlaken und Vogelheim kenne ich zum Beispiel noch gar nicht sooo genau. Oder wo die beste Pommesbude in Burgaltendorf ist. Ich freue mich auf 25 Tage an den Stadtteilgrenzen von Essen. Und auf Ihre Geschichten.

Frühere Sommertouren:

Sommertour 2015

Sommertour 2014


Weitersagen und kommentieren
...loading...