Sie sind hier: Essen / Politik / Bundestagswahl 2017 / Der Wähler / Die Erstwählerin
 

Die Erstwählerin

Was beschäftigt Dich im Moment besonders?

Ich fange im Herbst an zu studieren, deshalb beschäftigt mich die Hochschulpolitik. Also auch sowas wie Semesterbeiträge und die Frage: Kostet Studieren dann demnächst was? Ansonsten ist mir wichtig, dass es mehr gesundes Essen in Schulen und Mensen gibt, damit jeder die Möglichkeit hat, an gutes und günstiges Essen zu kommen.

Hast Du das Gefühl, dass sich die Politiker ausreichend um die Jugend kümmern?

Ich bin selbst Mitglied bei den Grünen in Essen. Da werden wir komplett ernst genommen. Das hat zwar ein bisschen gedauert, aber mittlerweile kommen auch die Alt-Grünen auf uns zu und bitten um Unterstützung. Ich denke, dass wir bei uns im Kreisverband ernst genommen und unsere Wünsche berücksichtigt werden.

Bei den Wahlberechtigten unter 25 Jahren ist die Wahlbeteiligung am niedrigesten. Was glaubst Du, warum es so schwer ist, junge Menschen an die Wahlurne zu bekommen?

Ich habe mit ein paar Leuten in meinem Alter gesprochen, die auch gesagt haben „Meine Güte wählen, das ist doch Schwachsinn, man kann eh nichts ändern.“ Ich glaube einfach, dass manche in meinem Alter denken, dass das Zeitverschwendung ist. Vielen ist wahrscheinlich einfach nicht bewusst, dass sie dann ihre Stimme wegwerfen.

Was sollte sich in der Politik ändern?

Ich habe das Gefühl, dass Politiker jünger werden sollten. Nicht dass es schlimm ist, wenn sie etwas älter sind, aber damit man einfach nochmal eine jüngere Perspektive hat.

Warum ist es für Dich wichtig, bei der Bundestagswahl Deine Stimme abzugeben?

Damit mir am Ende niemand vorwerfen kann, dass ich nichts getan hätte. Ich finde es halt wirklich schade, wenn Menschen dieses Recht nicht wahrnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren:


Weitersagen und kommentieren
...loading...