Sie sind hier: Essen / Interviews / Interviews 2017
 

Interviews 2017

Regelmäßig bekommen wir bei Radio Essen Besuch im Studio. Promis, Politiker oder spannende Personen aus den Stadtteilen in Essen: Ganz egal, denn bei uns kommen sie alle zu Wort. Oder wir greifen ganz aktuell zum Hörer und klingeln einmal durch.

Hier gibt es eine Auswahl aus 2017: wer hat uns im Studio besucht, mit wem haben wir worüber gesprochen? Die Interviews zum Nachhören und Fotos mit unseren Radio Essen-Moderatoren oder unseren Reportern.

17.01.2017: 14.000 Stunden Stau

"Auf der einen Seite brauchen wir die Sanierung der Straßen, auf der anderen Seite wollen wir schnell von A nach B kommen."

Mehr Baustellen sind der eine Grund, mehr Autos der andere: 20 Prozent mehr Staus gab es im letzten Jahr in NRW. Allein auf er A40 waren es 36.500 km, damit standen die Autofahrer da rund 14.000 Stunden im Stau - NRW-weit wird sie nur noch von der A1 getoppt. Simone Wans vom ADAC erklärt, warum es gerade auf der A40 so schlimm ist.

16.01.2017: Essener Begegnungen

Es ist eine riesige Welle an Hilfe, die wir Essenern den Flüchtlingen in unserer Stadt anbieten. Jetzt gibt es ein neues Projakt von der Caritas und dem Rotary-Club Essen. Bei den "Essener Begegnungen" geht es darum Flüchtlinge mit Essenern zusammenzubringen: So sollen die Neu-Essener besser integriert werden, Kontakte knüpfen und vielleicht sogar Freunde finden. Wir haben mit Björn Enno Hermans von der Caritas unter anderem über das erste Treffen am 25. März gesprochen.

16.01.2017: Fitness

Fitness ist wichtig. Der Körper braucht Bewegung um gesund zu bleiben. Arndt Zengerle ist Fitnesstrainer im Gesundheitszentrum Alte Badeanstalt in Altenessen und erklärt uns zum Beispiel, wie wir auch im Büro kleine Übungen machen können.

13.01.2017: Freitag der Dreizehnte

Die Hälfte der Unglückstage in diesem Jahr ist rum. Einen zweiten "Freitag den Dreizehnten" gibt es nochmal im Oktober. Für viele Essener bedeutet der Tag absoluter Horror und sie bleiben lieber daheim. Statistisch bewiesen ist es aber nicht, dass heute mehr Unglücke passieren. Viele von uns glauben auch gar nicht daran. Trotzdem wollten wir wissen, wie abergläubisch die Essener sind und haben da nachgefragt, wo man meistens Glück braucht: Im Lotto-Laden von Doris Rhode in Holsterhausen.

12.01.2017: Mehr Essener mit Waffenschein

Die Essener Polizei kommt nicht damit hinterher die vielen Anträge auf einen kleinen Waffenschein abzuarbeiten. Im letzten Jahr haben fünf Mal so viele Essener wie sonst einen solchen Waffenschein beantragt. Wir haben mit Ulrich Faßbender von der Essener Polizei über diese Entwicklung gesprochen.

11.01.2017: Die Elbphilarmonie feiert Eröffnung

Heute feiert die Elbphilharmonie in Hamburg Eröffnung. Zehn Jahre hat der Bau gedauert und dass er jetzt fertig ist, hat Hamburg nicht zuletzt den Essenern von HochTief zu verdanken. Sie haben es in drei Jahren geschafft, die "Elphi" fertig zu bekommen. Natürlich sind alle sehr stolz. Wir haben deswegen mit Bernd Pütter von HochTief gesprochen. Er war selbst sogar schon bei einem Konzert in der neuen Elbphilharmonie.

10.01.2017: Sie haben eine neue Nachricht

Telefonieren ist out, kaum noch jemand hat ein Festnetztelefon, von Telefonzellen wollen wir gar nicht erst anfangen. Auch wir von Radio Essen sind jetzt bei WhatsApp, denn für viele ist es eben einfacher, mal schnell eine Nachricht darüber zu schicken, als erst anzurufen oder eine Mail zu schreiben. Wie das unsere Kommunikation verändert hat uns Kommunikationswissenschaftler Stefan Stieglitz von der Uni Duisburg-Essen erklärt

09.01.2017: Es wird wieder eisig

Socken über die Schuhe oder watscheln wie ein Pinguin - es gibt die verschiedensten Tipps und Tricks, um mit dem Glatteis wie am Wochenende umzugehen. Trotzdem fallen viele hin oder schlittern mit dem Auto über die Straße. Im Moment geht's ja, aber ab Mittwochnachmittag könnte es wieder rutschig werden, sagt Bernd Hussing vom Deutschen Wetterdienst in Schuir. 

Noch mehr Anti-Rutsch-Tipps hatte Radio Essen Reporterin Nina Loges im Gepäck.

06.01.2017: Ü55-Speeddating

Tinder ist nicht für jeden was, Margrit Ast und ihre Kollegin Irmingard Degen aus Kettwig veranstalten deshalb ein Speeddating Ü55. Da wird nicht nach links und rechts geswipet, sondern ein Kreuzchen gemacht, wenn man jemanden mag. Der älteste Teilnehmer heute Abend ist schon 80 Jahre alt, hat uns Margrit Ast erzählt. Eine ungewöhnliche Idee:

Allerdings. Januar und Februar schon komplett ausgebucht. Nur Männer fehlen noch ein bisschen. Fall Sie sich jetzt angesprochen fühlen und sich gerne anmelden wollen: Hier geht das telefonisch: 02054 - 9440993. Oder Sie schreiben eine Mail an: speed-dating-ab-55(at)web(dot)de ! Viel Spaß beim verlieben.

06.01.2017: Hochzeitsreden schreiben wie ein Profi

Im Frühjahr und Sommer wird besonders viel geheiratet, deshalb gibt's ab morgen auch wieder die Hochzeitsmesse in Rüttenscheid. Für den ein oder anderen heißt das auch, dass er eine Rede halten soll. Aber wie geht man das richtig an? Wie hält man eine Rede, bei der sich die Zuhörer nicht langweilen? Wir haben beim Profi nachgefragt. Nina Richert aus dem Südviertel ist Hochzeitsrednerin und für sie das wichtigste: die Rede muss kurz sein.

 

 

Mehr Infos über die freien Trauungen von Nina Richert gibt's auf ihrer Homepage.
Öffnunsgzeiten und Eintrittspreise der Hochzeitsmesse finden Sie hier.
Weitere Angebote für angehende Brautpaare gibt's bei Heiraten im Pott.

05.01.2017: Kinder sammeln für Kinder

C+M+B = Caspar, Melchior, Balthasar, richtig? Falsch! Das haben uns auch Hannah, Annika, Lena und Hanna nochmal erklärt. Sie sind für die Gemeinde St. Bonifacius aus Huttrop als Sternsinger unterwegs und haben auch unser Studio gesegnet.

04.01.2017: Schlafstelle für obdachlose Jugendliche

16 Jahre gibt es den Raum 58 im Nordviertel schon, die Notschlafstelle für obdachlose Jugendliche. Schon 22.500 Übernachtungen gab es etwa in dieser Zeit. Im Winter ist das aber im Gegensatz zu den "normalen" Obdachlosenschlafstellen nicht wirklich mehr, sagt Manuela Grötschel von Raum 58.

Spenden für Raum 58 können Sie unter folgenden Bankverbindungen:

SkF Essen-Mitte
Bank im Bistum Essen
BLZ: 36060295 – Kto 71650073
IBAN: DE26360602950071650073
BIC: GENODED1BBE

CVJM Essen Sozialwerk gGmbH
KD-Bank Dortmund eG
BLZ 35060190 – Kto: 1013408013
BIC: GENODED1DKD
IBAN: DE58350601901013408013

Weitere Infos gibt's hier.

03.01.2017: Abnehmen, aber richtig

Dieses Jahr 15 Kilo abnehmen. Morgen geht's los mit der Diät, ganz bestimmt. Und 2017 wird dann alles anders als in den Jahren davor. 

Solche Vorsätze findet die Ernährungsberaterin Daniela Sälzer aus Rüttenscheid nicht grade sinnvoll. Statt einer Radikaldiät ab Anfang des Jahres empfiehlt sie das ganze Jahr über ein bisschen an der Ernährung zu schrauben und Kleinigkeiten im Alltag zu verändern - zum Beispiel mal die Treppe statt den Aufzug zu nehmen.

02.01.2017: Melinas schlechter Start ins Jahr

Was macht eine Roller Derby-Spielerin ohne Rollschuhe, Schoner und Helm? Auf der Bank sitzen und zugucken. So könnte die Saison 2017 für Melina Brinkmann aussehen. Sie skatet als Hulkie Falkenstein im Essener Roller Derby-Team, in der Silvesternacht ihre komplette Ausrüstung aus dem Auto geklaut.

Das könnte Sie auch interessieren:


Weitersagen und kommentieren
...loading...