Sie sind hier: Essen / Highlights / Wiederaufbau der Altstadt
 

Wiederaufbau der Altstadt

Vier Mitglieder von der Initiative, unter anderem Andreas Gräff (2.v.r.)

Die Initiative "Essener Altstadt - Für den Wiederaufbau" hat Großes vor: Ihr ist die aktuelle Essener Innenstadt einfach zu langweilig und charakterlos, deswegen soll die frühere Altstadt wieder aufgebaut werden. Also zum Beispiel das alte Rathaus, das bis 1964 gegenüber der Marktkirche stand oder auch der Willy-Brandt-Platz, der verschönert werden soll. Wie sich die 20 Mitglieder dieser Initiative das alles vorstellen, haben sie uns erzählt.

 

Was halten Sie von der Idee? Schicken Sie uns eine Sprachnachricht über Whatsapp an: 01523 10 49 310

Wir sind mit Andreas Gräff durch die Innenstadt gegangen. Er ist Mitglied der Initiative und erzählt unserem Reporter, was ihm absolut gar nicht gefällt.

Und wie denken Sie über unsere Innenstadt? Wir haben Sie mal in der Innenstadt gefragt.

Das Eick-Haus soll ein neues Dach bekommen.
Da, wo jetzt ein Einkaufszentrum steht, soll bald wieder das alte Rathaus aufgebaut werden.

Andreas Gräff von der Initiative hat eine ganz klare Meinung zur jetzigen Innenstadt.

Das mit dem Online-Shoppen kennen wir ja auch alle irgendwie. Aber mal eben so eine schöne Altstadt aus dem Boden stampfen, das klingt erstmal ein bisschen unrealistisch. Zumal das auch nicht ganz billig werden dürfte.

Ronald Graf, vom Amt für Stadtplanung, hält das Projekt eher für unrealistisch.

Dennoch hat auch Ronald Graf ein Interesse daran, dass die Innenstadt schöner wird.

So sah mal die Kettwiger Straße aus.
Und so eine Ladenzeile an der Marktkirche.
Überlegungen der Stadtverwaltung

Auch die Stadtverwaltung und die Politiker machen sich Gedanken über die Weiterentwicklung und Veränderung der Innenstadt. Unter anderem haben die Politiker im Ausschuss für öffentliche Ordnung, Personal und Organisation darüber gesprochen. Hier geht's zu den besprochenen Vorschlägen.


Weitersagen und kommentieren
...loading...