Sie sind hier: Essen / Highlights / Unzuverlässigkeit
 

Unzuverlässigkeit

Gehe ich zur Hochzeit, zum Geburtstag oder doch lieber mit den Kumpels ins Stadion? Oft können wir uns nicht entscheiden, wollen es aber trotzdem allen irgendwie Recht machen. Also sagen wir erst mal allen zu, ehe wir dann kurfristig doch wieder absagen. Teilweise auch mit Ausreden, um den anderen nicht zu enttäuschen.

Unzuverlässigkeit und Unverbindlichkeit wird in unserer Gesellschaft leider immer mehr zum Trend. Zumal es per SMS oder Whatsapp einfacher ist abzusagen, als es dem anderen ins Gesicht zu sagen.

Diese Typen kennen wir doch alle...

Meistens haben wir die Quahl der Wahl, vor allem am Wochenende. Party oder gemütlicher Abend mit der Freundin/dem Freund? Viele halten sich die Optionen immer bis zum Ende offen und sagen dann doch noch kurzfristig ab. Unser Reporter hat Nelly aus Kettwig und ihre Freundin in der Innenstadt getroffen.

Der Chef verspricht Ihnen eine Gehaltserhöhung. Aber kurz bevor der Gehaltsscheck mit den 200 Euro mehr ins Haus flattert, gibt's eine Absage. Das ist ärgerlich, kommt aber schon häufig vor. Unzuverlässigkeit gibt es überall.

Flexibel oder doch lieber verbindlich? Wie sieht das bei Ihnen aus. Unser Reporter hat sich mal in der Innenstadt umgehört und interessante Dinge herausgefunden.

Jo Reichertz

Warum werden wir eigentlich immer unzuverlässiger? Wir haben Jo Reichertz von der Uni Duisburg-Essen gefragt. Reichertz ist Soziologe, hat in der Vergangenheit schon einige Bücher veröffentlicht und kennt sich mit dem Thema gut aus.
Wir werden vor allem deshalb unzuverlässiger, weil wir heutzutage einfach deutlich mehr eingebunden sind und flexibel sein müssen. So können sich verschiedene Termine immer wieder mal überschneiden und das führt dazu, dass wir dann gelegentlich einen Termin auch mal kurzfristig absagen müssen.


Weitersagen und kommentieren
...loading...