Sie sind hier: Essen / Highlights / Highlights 2011 / lfm-Hörfunkpreis 2011
 

lfm-Hörfunkpreis 2011

Der lfm-Hörfunkpreis 2011

Bereits zum 20. Mal wurde der LfM-Hörfunkpreis am 14.10.2011 in Düsseldorf verliehen. Schon im letzten Jahr wurde Katja Artsiomenka mit ihrer Kulturhauptstadtserie für den Preis nominiert - sie scheiterte aber knapp und wurde zweite in ihrer Kategorie. Diesmal hat's geklappt: Eine Radio Essen Reporterin hat bei der Preisverleihung ganz, ganz oben auf dem Treppchen gestanden: Katja Artsiomenka. Sie hat den lfm-Hörfunkpreis in der Kategorie "kommunale Berichterstattung" gewonnen. Die Radio Essen Redaktion sagt: "Herzlichen Glückwunsch Katja!"

Alle Preise und Infos auf der LFM-Homepage.

PREISVERLEIHUNG AM 15.10.2011 IN DÜSSELDORF
Die Preisverleihung fand am Freitag, 15.10.2011 in Anwesenheit von mehreren hundert Gästen im Hyatt-Hotel im Düsseldorfer Medienhafen statt. Katja hielt stolz die Preis-Skulptur in den Händen...

Stephan Knipp

Zum ersten Mal ist Radio Essen Reporter Stephan Knipp bei der Preisverleihung mit dabei gewesen. Sein nominierte Beitrag wirft einen Blick zurück auf das erste Länderspiel einer deutschen Frauenfußball-Nationalmanschaft. Das Spiel fand am 23.09.1956 im Karnaper Mathias-Stinnes-Stadion im Essener Norden statt. Mit dabei war damals Lore Barnhusen aus Gladbeck. Die deutschen Frauen gewannen das Spiel gegen die Niederlande mit 2:1.Die Nominierung war ein Riesen-Erfolg - für den Preis hat es noch nicht ganz gereicht.

Katja Artsiomenka

Bereits im letzten Jahr war unsere weißrussische Kollegin Katja Artsiomenka unter den Nominierten. Ebenfalls mit einer Serie ist sie in diesem Jahr wieder mit dabei: In diesem Jahr sucht sie in allen Essener Stadtteilen eine Wohnung. Dazu reist sie quer durch Essen und versucht herauszufinden, welcher Stadtteil für sie am besten geeignet ist. Weitere Infos zu der Serie und alle Folgen finden sie hier.


Weitersagen und kommentieren
...loading...