Sie sind hier: Essen / Highlights / Bombenfunde in Essen / Bombenfunde 2015 / Bombe Rüttenscheid
 

Bombe Rüttenscheid

Bombenfund in Rüttenscheid

An der Tankstelle an der Müller-Breslau-Straße in Rüttenscheid ist am Freitag, den 24.06.2015, eine 250-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie wird noch heute entschärft. Die Anwohner im Umkreis von 250 um den Fundort müssen ihre Wohnungen verlassen. Wer im Umkreis von 500 Metern wohnt, sollte Fenster und Türen geschlossen halten und im Haus bleiben. Die Stadt hat eine Hotline eingerichtet unter: 0201/123-8888.

Der Ticker zum Bombenfund in Rüttenscheid zum Nachlesen.


Quelle: News-Report-NRW

Mittwoch, den 24.06.2015:

17:36 Uhr: Die Bombe ist erfolgreich entschärft! Alle Anwohner können in ihre Wohnungen zurück. Die Straßen rund um den Fundort werden nach und nach wieder freigegeben.

17:08 Uhr: Alle Menschen um die Bombe sind aus ihren Wohnungen raus, der Sprengmeister startet nun mit der Entschärfung. Wir drücken die Daumen!

16:57 Uhr: Es ist weiter Geduld gefordert. Die letzten Menschen werden gerade mit Krankenwagen weggebracht. Danach kann der Sprengmeister an der 5-Zentner-Bombe arbeiten. Sie hat einen Aufschlagzünder - den muss er vorsichtig aus der Bombe herausdrehen.

16:41 Uhr: Insgesamt sind von der Bombenentschärfung heute 5000 Essener betroffen. 1000 von ihnen müssen aus ihren Wohnungen raus, die anderen müssen jetzt in ihren Wohnungen bleiben und Fenster und Türen zu lassen.

16:25 Uhr: Es wird noch auf einige Nachzügler gewartet. Bis nicht der letzte Anwohner aus der Evakuierungszone raus ist, kann der Feuerwerker nicht anfangen. Möglichst bis 17 Uhr soll der Blindgänger entschärft werden, damit danach alle pünktlich und gut zum Firmenlauf kommen.

15:59 Uhr: Die S6 fährt durch den äußerden Evakuierungsring. Deshalb muss sie während der Entschärfung stehen bleiben.

15:55 Uhr: In der Sammelstelle an der Weserstraße ist inzwischen einiges los. Gerade ist ein Bus mit älteren Menschen eingetroffen. Mittlerweile werden rund 50 Menschen im Gemeindezentrum betreut.

15:48 Uhr: Gleich werden weitere Straßen gesperrt. Unter anderem Teile der Richard-Wagner-Straße und der Wittenbergstraße. Die Busse müssen dann auch eine Umleitung fahren.

15:17 Uhr: Für alle, die gleich lieber nicht mit dem Auto zum Firmenlauf nach Rüttenscheid fahren wollen: Die EVAG setzt ab 17 Uhr Shuttlebusse vom Messeparkplatz 9 zur Huyssenallee ein.

15:15 Uhr: Diese Straßen werden gerade ganz oder teilweise gesperrt: Müller-Breslau-Straße, Karolinenstraße, Isenbergstraße, Rosastraße und Sylviastraße. Zur Entschärfung ab etwa 16 Uhr werden auch die Richard-Wagner- und die Wittenbergstraße kurz gesperrt.

15:00 Uhr: Die ersten Straßen im Evakuierungsbereich werden in diesen Minuten gesperrt. Auch die A52-Abfahrt Süd muss gesperrt werden. Wenn bei der Evakuierung alle Anwohner gut mitmachen, soll ab 16 Uhr entschärft werden, sagt die Stadt.

14:53 Uhr: Einige Busse müssen gleich umgeleitet werden. Bei den Bussen 145 und 146 entfallen die Haltestellen Paulinenstraße und Walpurgisstraße. Bei den Bussen 160 und 161 können die Haltestellen Martinstraße, Paulinenstraße und Karolinenstraße nicht angefahren werden.

14:26 Uhr: In der Sammelstelle im Gemeindezentrum an der Ecke Weserstraße/Elbestraße stehen inzwischen Tische und Stühle. Auch Kekse sind da. Bisher hat sich aber noch kein Anwohner hier eingefunden.

13:52 Uhr: Die Stadt geht davon aus, dass ab ca. 15 Uhr die Straßen gesperrt werden.

13:45 Uhr: Die Evakuierung beginnt in diesen Minuten. Die Entschärfung des Blindgängers ist nicht vor 16 Uhr.

13:27 Uhr: Die Stadt geht davon aus, dass nicht vor 16 Uhr mit der Evakuierung begonnen wird.

13:10 Uhr: Von der Evakuierung sind rund 1000 Menschen betroffen. Wer nicht bei Bekannten oder der Familie unterkommt, kann in die Sammelstelle gehen. Sie ist im Gemeindezentrum an der Ecke Weserstraße/Elbestraße.

13:03 Uhr: Die A52-Auffahrt Süd wird heute Nachmittag für die Entschärfung auch gesperrt, die A52 selbst bleibt auf.

Quelle: News-Report-NRW

12:58 Uhr: Bevor evakuiert wird, muss laut Stadt erst die Schule aus sein. Das Helmholtz-Gymnasium will um 14 Uhr den Unterricht für alle Schüler beenden.

12:48 Uhr: Die Stadt hat den Lageplan veröffentlich (siehe oben).

12:16 Uhr: Der Firmenlauf wird stattfinden, allerdings rechnet die Stadt mit viel Stau auf den Straßen. Es muss unter anderem die Müller-Breslau-Str. gesperrt werden und die Anreisenden zum Firmenlauf werden evtl. Umwege fahren müssen, um zum Start-/Zielpunkt des Laufs auf der Huyssenallee/Gruga zu kommen.

12:12 Uhr: Die Stadt hat wieder eine Info-Hotline eingerichtet: (0201) - 1238888. Anwohner im näheren Umfeld der Bombe (250m Umkreis) müssen ihre Häuser verlassen. Wer nicht im unmittelbaren Umfeld wohnt, wird gebeten, sich in geschlossenen Räumen aufzuhalten und Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Anwohner werden über Lautsprecherdurchsagen und Mitarbeiter des Ordnungsamtes und der Feuerwehr/Polizei informiert.

12:10 Uhr: Der Krisenstab hat entschieden: Der Firmenlauf wird auf jeden Fall stattfinden! An der Startzeit 19 und 19:30 Uhr ändere sich nichts, auch nicht an der Laufstrecke.

11.55 Uhr: Der Bombenfundort liegt in der Nähe des Helmholtz-Gymnasiums und des Schwimmzentrums in Rüttenscheid. Der Krisenstab klärt gerade, wo evakuiert werden muss. Auch ob der Firmenlauf in Rüttenscheid heute Abend stattfindet, wird noch geklärt.

11.30 Uhr: An der Müller-Breslau-Straße in Rüttenscheid ist eine 5-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Sie wird noch heute entschärft. Der Krisenstab von Stadt, Polizei, Feuerwehr und Hilfsdiensten tagt gerade.


Weitersagen und kommentieren
...loading...