Sie sind hier: Essen / Highlights / Bombenfunde in Essen / Bombenfunde 2013 / Bombe an Uni Duisburg-Essen
 

Bombe an Uni Duisburg-Essen

Die Fliegerbombe vom Montag, den 14.10.2013, ist entschärft! Alle Sperrungen sind aufgehoben.

Die Auswirkungen für die öffentlichen Gebäude und auch für den Verkehr sowie der Verlauf der Entschärfung (im Live-Ticker) können Sie hier auf radioessen.de nochmals nachlesen!

Der Tag in Bildern
   Seite 1 von 2    Nächstes
Liveticker

+ + + Der Liveticker von Radio Essen zur Bombenentschärfung + + +

15:05: Auch von der EVAG gibt es grünes Licht. Der Berliner Platz  ist wieder freigegeben. Die Eingänge zu den U-Bahnhöfen sind wieder geöffnet und die Bahnen halten auch wieder überall. Auch das Einkaufszentrum Limbecker Platz hat wieder geöffnet.

14:54: Durch die Nebenstraßen in der Innenstadt fahren Lautsprecherwagen, um den Anwohnern mitzuteilen, dass die Entschärfung vorbei ist. Die Menschen können wieder aus ihren Häusern raus.

14:41: Die Bombe an der Uni wurde erfolgreich entschärft!!! Alle Sperrungen sind aufgehoben!

14:28: Nichts Neues aus der Leitstelle am Berliner Platz. Alle warten darauf, dass der Sprengmeister die Bombe erfolgreich entschärft hat.

14:19: Die Bombenentschärfung soll circa eine halbe Stunde dauern. Demnach müsste es gegen 14:45 Uhr die Bestätigung geben, dass es vollbracht ist. Wir drücken die Daumen, dass alles gut geht!

14:11: Es geht los! Die Entschärfung der Bombe beginnt in diesem Augenblick! Das Ordnungsamt hat alles freigegeben. Die Bombe wird jetzt aufgeschraubt.

13:58: Ganz so reibungslos scheint die Evakuierung doch nicht abzulaufen. Offenbar gibt es laut Radio Essen Informationen noch Probleme bei der Räumung eines Cafés an der Uni. Beim "Café Rosso" an der Gladbecker Straße gehen immer noch Menschen ein und aus, obwohl es in der Evakuierungszone liegt. Nun will die Polizei dort noch mal vorbeifahren. Das Café gehört nicht offiziell zur Uni. Deswegen könnte der Sicherheitsdienst der Universität zurzeit nichts machen.

13:45: Alles läuft nach Plan, sagt Norbert Geldermann vom Ordnungsamt im Radio Essen Interview. Alles ist geräumt und die Straßen gesperrt. Die Entschärfung soll pünktlich um 14 Uhr beginnen und etwa eine halbe Stunde dauern. Das komplette Interview gibt es hier noch mal zum Nachhören:


13:31
: Auch der äußere Evakuierungsring - die 500 Meter-Zone rund um die Bombe - ist mittlerweile gesperrt für die Autofahrer. Hier darf niemand mehr reinfahren, teilt die Stadt mit.

13:29
: Der Berliner Platz ist ab sofort gesperrt. Stau gibt es bislang keinen, heißt es von der Polizei.

13:13: Die Straßen rund um den Berliner Platz werden ab 13.30 Uhr gesperrt, heißt es von der Polizei.


13:10
: Der U-Bahnhof Berliner Platz ist ab sofort gesperrt. Niemand kommt dort mehr rein. Ab 13.30 Uhr werden auch die Bahnen dort nicht mehr halten, sondern durchfahren.


13:04
: Eigentlich sollte die Feuerwehr gar nicht zur Evakuierung am Essener Campus aufschlagen. Wie sich herausgestellt hat, kam die Feuerwehr nur wegen des ausgelösten Feueralarms. Der war eigentlich als reiner Evakuierungsalarm für die Studenten gedacht. Dass damit auch gleichzeitig die Feuerwehr alarmiert wird, war nicht geplant. Kurz gesagt: Fehlalarm!

12:57: Der Limbecker Platz ist ebenfalls mittlerweile weitesgehend evakuiert. Nur noch ein paar Dutzend Kunden halten sich in dem Einkaufszentrum auf, außerdem auch Mitarbeiter der Geschäfte. Sie müssen nun bis zum Ende der Entschärfung dort ausharren.

12:46: Die Evakuierung des Essener Campus ist laut Feuerwehr bislang sehr gut verlaufen. Bis 13 Uhr wird in allen Gebäude überprüft, ob sich niemand mehr dort aufhält. Danach werden alle Räume verschlossen.


12:33
: Auch bei IKEA und im Jobcenter sind die Evakuierungen im vollen Gange.

12:26: Vereinzelt haben kleinere Läden im Limbecker Platz noch geöffnet. Ein Feinkostladen und ein Gemüseladen verkaufen zum Beispiel weiterhin ihre Waren. Schließlich würden die Mitarbeiter im Limbecker Platz bleiben, so die Begründung.

12:12: Diese Handzettel werden im Limbecker Platz an die Kunden verteilt.


12:06:
Es folgen Durchsagen, dass die Studenten und Mitarbeiter bitte umgehend die Gebäude verlassen sollen. Gleichzeitig werden die Räume und Gänge nach und nach überprüft, ob wirklich alle raus sind.

12:04: Mit vier Minuten Verspätung ertönt der Feueralarm auf dem Campus Essen. Offenbar gab es Probleme - nach Radio Essen Informationen sollen unter anderem zwei Sirenen nicht ordnungsgemäß ertönt sein. Deshalb war der Alarm nur verhältismäßig leise zu hören.

12:01
: Ab 13 Uhr wird auch das Parkhaus am Limbecker Platz gesperrt. Danach darf niemand mehr rein oder rausfahren.

11:46
: An der Uni verlassen die Studenten in Scharen die Gebäude. Der Feueralarm, der auf die Räumung des Campus hinweisen soll, ist aber noch nicht ertönt.

11:28
: Im Einkaufszentrum Limbecker Platz werden ab sofort Lautsprecherdurchsagen gemacht, die auf die Räumung des Einkaufszentrums um 12.30 Uhr hinweisen. Gleichzeitig verteilen Mitarbeiter Handzettel an die Kunden.

  

Allgemeine Infos
Quelle: Stadt Essen

In der Nähe der Uni war die Bombe gefunden worden. Sie lag in der Bargmannstraße zwischen der Uni und dem Neubaugebiet "Grüne Mitte". Die Fliegerbombe wurde am Mittwochmittag (16.10.) entschärft. Anwohner und Nachbarn mussten ihre Wohnungen und Büros für zwei Stunden verlassen.

In der Grafik rechts (klicken zum Vergrößern) sehen Sie die Evakuierungszonen. Im Umkreis bis zu 250 Metern um die Bombenfundstelle (kleinerer roter Kreis) mussten ab 13 Uhr Wohnungen und Büros verlassen werden.

Im Umkreis von 250 bis 500 Metern (größerer roter Kreis) sollten sich Anwohner und Angestellte ab 13.45 Uhr in Gebäudeteilen aufhalten, die von der Bombe abgewandt liegen, oder den Keller aufsuchen.


Weitersagen und kommentieren
...loading...