Sie sind hier: Essen / Highlights / Baulärm Radio Essen
 

Baulärm Radio Essen

Im Moment stehen wir hier auf ziemlich wackeligen Füßen bei Radio Essen. Unter uns wird die Tiefgarage komplett saniert. Deshalb ist es hier immer mal wieder ziemlich laut - es wird gebohrt und geklopft.

Das ist teilweise so laut, dass der Baulärm sogar ab und zu im Radio zu hören sein kann. Wir hoffen, dass sich der Lautstärke-Pegel dabei in Grenzen hält und wir die Sendungen wie gewohnt durchführen können.

Die Sanierung der Tiefgarage hier an der Lindenallee dauert voraussichtlich 6 bis 9 Monate. Wir halten Sie hier auf dem Laufenden und besuchen regelmäßig die Baustelle für Beiträge und aktuelle Bilder.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!


Nicht die einzige Parkhaus-Baustelle

Die Tiefgarage unter uns ist nicht das einzige Parkhaus, dass mit der Zeit marode geworden ist und jetzt saniert wird. Auch andere Städte haben das Problem.

Jüngster Fall ist zum Beispiel das große Innenstadt-Parkhaus P2 am Bochumer Hbf. Das ist im Moment für acht Monate komplett geschlossen. Dort ist der Beton in Decken und Wänden über die Jahre porös geworden.


Anke Engelke unterbricht Interview wegen Baulärm

Selbst Anke Engelke war im Interview bei uns überrascht, als sie den Lärm plötzlich auf ihren Kopfhörern hatte. Sie wollte nur ein bisschen über ihren neuen Film "Happy Burnout" sprechen und zack wurde mitten drin die Tiefgarage das Gesprächsthema.

Das ganze Interview können Sie hier nachhören.


Baustellen-Besuch: Der Beton muss weg

Wasserrauchen und lautes Bohren ist im Moment immer mal wieder bei uns im Programm zu hören - eher unfreiwillig im Hintergrund. Damit Sie auch mal erfahren, woher diese ganzen Geräusche kommen, hat sich Radio Essen-Reporterin Larissa Schmitz mit Projektleiter und Bauarbeitern in die Tiefgarage hier an der Lindenallee begeben. Mal sehen, wie es da unten so voran geht.

Mit der Hochdruck-Wasserlanze wird mit 2500 bar der poröse Beton abgesprengt.
Die Überreste landen dann erstmal aufgetürmt an der Seite.
Hier lagert schon der neue Beton zum Anmischen.

Der Baustellen-Besuch zum Anhören

Der Spezialroboter

Die Kernsanierung übernimmt ein Spezialroboter, der mit einem kräftigen Wasserstrahl den Beton aufbohrt. Der Druck des Wasserstrahls ist ungefähr das Tausendfache von dem Druck eines Autoreifens. Dadurch wird der Beton geradezu weggeschossen und zurück bleiben nur noch die Metallstriemen in Decke und Boden.

Wasser, das mit so hohem Druck auf Beton klatscht, macht auch ziemlichen Lärm. Und der dringt hoch zu uns in die Redaktion. Hier ein kleiner Vorgeschmack, was Sie vielleicht auch ab und zu im Hintergrund im Radio hören, wenn unsere Moderatoren sprechen.

Bilder Baustelle Tiefgarage

Das könnte Sie auch interessieren:


Weitersagen und kommentieren
...loading...